Als Gott der Weisheit fünf Tage stahl

Aumühle

Vortrag mit Dr. Katrin Laatsch zu Schalttagen und Kalenderwesen im Alten Ägypten

Die Alten Ägypter waren exzellente Sternbeobachter. Da im Pharaonenreich wissenschaftliche Erkenntnisse stets mit mythologischen Konzepten verwoben waren, gingen dort Naturwissenschaft und Glaube häufig Hand in Hand. Auf dieser Grundlage sowie der Beobachtung der jährlichen Nilschwemme entwickelten die Alten Ägypter eindrucksvolle Kalendersysteme. Bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. fügten sie ihrem eigentlich 360 Tage umfassenden Kalenderjahr fünf Tage hinzu, um es der Dauer des Sonnenjahres anzupassen. Ein schillernder Mythos um Thot, den Gott der Weisheit, erzählt, woher diese zusätzlichen Tage stammen und warum Thot sich gezwungen sah, sie stehlen zu müssen … 

Dr. Katrin Laatsch aus Hamburg ist u.a. durch ihre Tätigkeit als Wissenschaftsjournalistin, Autorin und Dozentin eine erfahrene Referentin.

 

Karten sind an der Foyerkasse am Veranstaltungstag erhältlich.

 

 

Foto:  Nicolai Steinkamp  / pixelio.de

 

Ort

Theatersaal Augustinum Aumühle

Uhrzeit
16:30 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Dr. Kartin Laatsch
Veranstaltungsreihe
Zum Schaltjahr