Hamburg – Die Schöne am Wasser, Teil 4

Braunschweig

Multivisionsshow von Wolfgang Senft

Über den Strom, der quasi die Muttermilch der Handelsstadt ist, kommen die Zuschauer am Zollenspieker Fährhaus, einem der ältesten Kulturdenkmäler der Elbmetropole, mit der Fähre in der Hansestadt an. Im 4. Teil wird die Geschichte der Stadt von der Hammaburg bis in die Gegenwart erzählt.

Mit der HafenCity ist ein neuer Stadtteil entstanden, direkt im Zentrum und mit Blick auf Ozeanriesen, auf denen das Fernweh mitfährt. Welcher Stadtteil fehlt auf den meisten Hamburg-Karten? Neuwerk ist eine Insel in der Nordsee, die nicht etwa zu klein, sondern zu weit weg ist! Zum UNESCO-Weltkulturerbe wurden die Speicherstadt und das angrenzende Kontorhausviertel geadelt. Unter anderem entstand dort ein „Schiff aus Stein“, die expressionistische Skulptur des Chilehaus – das in den 20er Jahren meistfotografierte Gebäude Deutschlands. Kennen Sie das „Neuschwanstein an der Elbe“? Eines der schönsten Konzerthäuser der Welt entstand in unschlagbarer Lage am Strom: Die Elbphilharmonie, ein Haus der Superlative, eine gläserne Welle, deren Schaumkrone in Richtung Landungsbrücken schwappt.

Mit viel Pathos und Humor werden Sie von einem gebürtigen und geborenen „Hamburger Jung“ zu Buddelschiffen und Duckdalben, über Stolpersteine und Teufelsbrücken zu gitterlosen Raubtiergehegen, zu Schiffswracks und einen Dahliengarten, an die „Lebendige Alster“ und zu Elbstränden geführt. Er zeigt Ihnen auch, was in Corona-Zeiten auf St. Pauli los war und warum Fritz Schumacher vom „Kunstwerk Hamburg“ sprach. Komm’se mit auf’n Zwutsch?

Ort

Augustinum Braunschweig

Am Hohen Tore 4A

38118 Braunschweig

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
8 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsshow
Vortragende/-r
Wolfgang Senft