Ein Gottesdienst auf dem Balkon

Dortmund

Wenn die Bewohner nicht zum Gottesdienst kommen können, kommt der Gottesdienst eben zu den Bewohnern: Eine Balkon- und Parkandacht der besonderen Art im Augustinum Dortmund.

In den Seniorenresidenzen des Augustinum spielen Gottesdienste und Seelsorge eine wichtige Rolle im Gemeinschaftsleben. In der hauseigenen Kapelle finden regelämßig Gottesdienste statt, zu denen natürlich auch die Nachbarschaft eingeladen ist. Derzeit sind aber Veranstaltungen im Augustinum aus Gründen des Gesundheitsschutzes ausgesetzt. Das interne Mitteilungsblatt weist zwar als Service auf Gottesdienst-Übertragungen im Fernsehen hin, und auch die Seelsorger im Haus haben ein offenes Ohr für die Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner per Telefon. Aber das ist natürlich nicht das Gleiche, darum hat sich das Augustinum Dortmund eine besondere Art des Gottesdienstes ausgedacht, um den „eigenen“ Geistlichen wieder einmal live zu erleben.

Anlässlich des Sonntags des guten Hirten richtete Pfarrer Reinhold Koch das Wort aus dem Park und vom Dach des Anbaus an die Bewohnerinnen und Bewohner. Sie konnten von ihren Balkonen aus den Gottesdienst verfolgen. Unterstützt von einem Dortmunder Trompeter wurde aus der Ferne gebetet und gesungen. Den Bewohnerinnen und Bewohnern tat es gut, auf diese Weise gemeinsam Gottesdienst halten zu können, denn gerade die Gemeinschaft ist in den Residenzen des Augustinum ein hohes Gut. Solange man anders nicht zusammenkommen kann, wird diese Art des Gottesdienstes fester Bestandteil des Lebens im Augustinum Dortmund werden.

Foto: Augustinum