Langzeitfolgen von Corona- und Herpesviren

Heidelberg

Vortrag von Prof. Dr. med. Wolfgang Huber

Auch Wochen und Monate nach einer Coronavirus-Infektion leidet ein Teil der Betroffenen unter gesundheitlichen Langzeitfolgen wie Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen. Außerdem kann es zu einer Abnahme der physischen Leistungsfähigkeit kommen, wodurch die Lebensqualität stark verringert wird.

In seinem Vortrag informiert der Internist und Umweltmediziner Prof. Dr. med. Wolfgang Huber über Krankheitsbilder von Long-Covid und Herpesviren. Zudem berichtet er über diagnostische Möglichkeiten und aktuelle Ansätze zur Therapie.

Prof. Dr. Wolfgang Huber war langjährig an der medizinischen Klinik des Klinikums Mannheim (zugehörig zur Universität Heidelberg) tätig und von 1986 bis 2005 außerplanmäßiger Professor an der medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Seit 1995 trägt Prof. Dr. Wolfgang Huber die Zusatzbezeichnung „Umweltmediziner“ und betrieb von 1998 bis 2021 eine Privatpraxis im Heidelberger Stadtteil Wieblingen. Für sein jahrzehntelanges Engagement in der Umweltmedizin und in der Seniorenarbeit wurde Wolfgang Huber unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Bürgerplakette der Stadt Heidelberg ausgezeichnet.

Bildnachweise (c) www.wikimedia.org

Uhrzeit
17:00Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsreihe
THEMEN DES ALTERNS