Der Elefantenmensch

Heidelberg

Filmklassiker und eindringliches Plädoyer für den Humanismus

USA 1980, 123 Min.
Regie: David Lynch
mit John, Hurt, Anthony Hopkins, Anna Bancroft

„ein unvergessliches Meisterwerk“ (www.filmstarts.de)

England im späten 19. Jahrhundert. Der „Elefanten-mensch“ John Merrick leidet seit seiner Geburt unter schwerwiegenden körperlichen Missbildungen; vor allem sein Kopf und Oberkörper sind stark deformiert. Von dem sadistischen und ausbeuterischen Schausteller Bytes wird er auf Jahrmärkten als Kuriosität ausgestellt und von sensationslüsternem Publikum begafft. Doch dann wird der Chirurg Frederick Treves auf seinen Fall aufmerksam und nimmt ihn mit sich nach London, um ihn dort zu untersuchen und ihm ein menschenwürdiges Zuhause im Hospital zu geben. Nach anfänglicher Skepsis ist schließlich auch das dortige Personal einverstanden, da sich zeigt, dass in dem „Elefantenmenschen“ ein sensibler und intelligenter Charakter schlummert…

Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte des Joseph Merrick, der im viktorianischen Zeitalter als „Elephant Man“ traurige Berühmtheit erlangte und die Aufmerksamkeit des Chirurgen Frederick Treves erregte, der ihm Unterstützung anbot und im British Medical Journal einen Bericht über Merrick veröffentlichte. David Lynch transformierte diese wahre Begebenheit mit viel Fingerspitzengefühl in ein meisterhaftes filmisches Plädoyer für Menschlichkeit und Würde. Neben dem Roadmovie „The Straight Story“ zählt „Der Elefantenmensch“ zu den erfolgreichsten und populärsten Werken des Regisseurs – nicht zuletzt aufgrund der beiden grandiosen Hauptdarsteller.

Bildnachweis (c) Studiocanal

Ort

Augustinum Heidelberg, Jaspersstraße 2, 69126 Heidelberg

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart
Filmvorführung
Veranstaltungsreihe
CINEMA AUGUSTINUM