Augustinum Klinik und LMU Klinikum verlängern Herz-Zusammenarbeit

Klinik München

Die Augustinum Klinik München und die Herzchirurgie des Klinikums Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München setzen ihre seit fast 30 Jahren bestehende Zusammenarbeit für weitere zehn Jahre fort.

„Mit der Präsenz der Herzchirurgie an beiden Kliniken leisten wir auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur optimalen Versorgung von Herzpatientinnen und -patienten in München. Das gilt auch für unsere komplexen Eingriffe an Herzklappen“, so der Leiter der Augustinum Klinik, Ingo Rebmann. Prof. Dr. med. Oliver Husser, Chefarzt der Abteilung Kardiologie und Intensivmedizin in der Augustinum Klinik, ergänzt: „Ich freue mich, dass wir mit der Verlängerung die erfolgreiche Kooperation mit dem LMU Klinikum weiterführen und in Zukunft noch ausbauen können.“ Dazu wird das Augustinum (voraussichtlich ab dem Jahr 2023) etwa fünf Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung des Herzchirurgie-Gebäudes auf dem Augustinum Campus in München-Neufriedenheim investieren.

Die Zusammenarbeit zwischen der Augustinum Klinik und dem LMU Klinikum wurde ursprünglich 1992 initiiert, das Gebäude der LMU Herzchirurgie am Augustinum hat 1995 seinen Betrieb aufgenommen. Prof. Dr. med. Christian Hagl, Direktor der Herzchirurgie des LMU Klinikums Großhadern verdeutlicht: „Die Mitte der 90er Jahre zur Steigerung der Kapazitäten entwickelte Kooperation zwischen der Herzchirurgie des LMU Klinikums Großhadern und der Augustinum Klinik ist aus der immer komplexer werdenden Versorgung herzchirurgischer Patienten in München nicht mehr wegzudenken. Zudem konnten durch die beiden flexibel nutzbaren Standorte die pandemiebedingten logistischen Herausforderungen in eindrucksvoller Weise gemeistert werden.“

2021 hat die Herzklinik am Augustinum mehr als 750 Operationen unter Verwendung der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt, darüber hinaus weitere Eingriffe, neben ECMO- bzw. ECLS-Implantationen auch Schrittmacher- und Defibrillator-Implantationen. Zusätzlich wurden 2021 im Rahmen der Kooperation knapp 150 künstliche Aortenklappen mittels TAVI-Verfahren implantiert und knapp 50 Eingriffe an Mitral- und Trikuspidalklappe mittels Clipverfahren durchgeführt.

Die hohe Qualität der gemeinsamen Behandlungen von Augustinum und LMU Klinikum spiegelt sich regelmäßig in den Ergebnissen der Qualitätssicherung. Mit der Verlängerung ihrer Kooperation haben Augustinum Klinik und LMU Klinikum die Weichen für einen weiteren Ausbau der kardiovaskulären Medizin gestellt und sichern auch in Zukunft die kardiologische und kardiochirurgische Patientenversorgung.

 

Foto: Prof. Dr. med. Oliver Husser (Chefarzt der Kardiologie und Intensivmedizin der Augustinum Klinik München, rechts im Bild) und Dr. med. Markus Füller (Oberarzt Kardiologie und Intensivmedizin) bei einer Herzkatheter-Untersuchung. Foto: Augustinum / Mike Krüger