Über 300 Teilnehmer beim Online-Symposium „Neue Entwicklungen in der Kardiologie und Herzchirurgie“

Augustinum Klinik München

Ein voller Erfolg war die erstmals online abgehaltene Veranstaltung der Augustinum Klinik zu neuesten Entwicklungen in der kardiovaskulären Medizin.

Obwohl das Symposium aufgrund der COVID-19-Situation nicht als Präsenzveranstaltung, sondern online abgehalten wurde, war die Teilnehmerzahl ähnlich hoch wie in den Vorjahren, wie Professor Dr. Oliver Husser, Chefarzt Kardiologie und Intensivmedizin in der Augustinum Klinik, feststellt: „Wir haben uns sehr gefreut, insgesamt 327 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu unserem Symposium am 22. Januar online begrüßen zu dürfen.“

Die für eine virtuelle Fortbildung ausgesprochen lebhafte Diskussion im Live-Chat zeigte, dass diese Art von Veranstaltung auf mehr und mehr Interesse trifft und intensiver fachlicher Austausch trotz fehlender persönlicher Begegnung stattfinden kann.

Dazu trugen sicherlich auch die hochkarätigen Referent*innen und das attraktive Programm bei: Im Bereich „Strukturelle Herzerkrankungen“ lag der besondere Fokus auf der Interdisziplinarität des „Heart Teams“. In den Themenfeldern „Koronare Herzkrankheit und Herzinsuffizienz“ sowie „Rhythmologie“ gab es interessante Einblicke in die aktuelle Datenlage zur Vorhofflimmerablation, dem Vorhofohrverschluss sowie neue Therapiekonzepte bei Herzinsuffizienz. Wie immer wurden die Vorträge mit spannenden und lehrreichen Fallbeispielen abgerundet.

Professor Husser blickt bereits ins kommende Jahr: „Wir freuen uns schon auf ein spannendes Symposium im Jahr 2023 und hoffen, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann wieder persönlich bei uns begrüßen zu können.“

Aktuelle Informationen über Veranstaltungen der Augustinum Klinik München für Ärztinnen und Ärzte sowie die Möglichkeit, sich dafür anzumelden finden Sie auf der Internetseite der Augustinum Klinik

Im Bild das hochkarätige Podium während des Online-Symposiums, von links nach rechts: Prof. Dr. med. Bernhard Zwißler; Prof. Dr. med. Christian Heigl; Prof. Dr. med. Oliver Husser; Prof. Dr. med. Michael Block; Dr. med. Andrea Riemenschneider-Müller; Dr. med. Georg von Bodman