Kultur im Doppelpack

Stuttgart-Killesberg

Im Augustinum hat jede Seniorenresidenz ein eigenes Kulturreferat, das für ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm sorgt – am Stuttgarter Killesberg ist es sogar zweifach besetzt.

Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern im Haus heißen sie manchmal einfach nur „die Blonde“ und „die Dunkelhaarige“: Dorothea Böhme und Charlotte Löffler sind Kulturreferentinnen im Augustinum am Killesberg und nicht nur von der Haarfarbe unterschiedlich: Charlotte Löffler, die Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Volkskunde studiert hat, mag besonders die kreative Gestaltung von Festen und jahreszeitlichen Ritualen; Dorothea Böhme, die als Autorin Romane und Krimis schreibt, hat ein besonderes Faible für die Literatur. Dass sie gemeinsam für das Kulturprogramm im Haus sorgen, hat einen ebenso erfreulichen wie einleuchtenden Grund: die Geburt der Tochter von Charlotte Löffler im Januar vergangenen Jahres. Dorothea Böhme ist während Mutterschutz und Elternzeit eingesprungen, inzwischen teilen sie sich die Stelle und arbeiten seit einem guten halben Jahr zusammen. Das klappt nicht nur untereinander hervorragend, sondern hat auch viele Vorteile für das Haus: „Jede von uns bringt ja ihre eigenen Ideen ein, was unser Angebot noch vielfältiger macht“, meint Dorothea Böhme, und Charlotte Löffler freut sich, dass „wir uns bei Veranstaltungen gut abwechseln können, so dass immer eine von uns vor Ort ist“.  

Wie in jedem Haus des Augustinum muss das Kulturprogramm auch am Killesberg unter Corona-Bedingungen allerdings zurzeit anders aussehen als sonst: Bereits im Frühjahr gab es zum Beispiel mit Balkonkonzerten ein ganz neues Musikerleben. Den Sommer haben Charlotte Löffler und Dorothea Böhme genutzt, um neue Formate zu entwickeln. Besondere Freude haben sie an ihrem eigenen Fernsehprogramm im Hauskanal, das sie gemeinsam mit den Kollegen von der Haustechnik produzieren: ein musikalisch begleiteter Vortrag über Beethoven ist genauso dabei wie ein Quiz zum Thema „Wer bin ich?“ oder eine Gymnastikstunde mit der Physiotherapeutin des Hauses. Nach ersten erfolgreichen Sendungen auf der Theaterbühne wagen sich die Kulturreferentinnen inzwischen auch in andere Bereiche des Hauses vor und schauen mit ihrer Kamera zum Beispiel den Küchenchefs bei der Pralinenproduktion über die Schulter.  

Trotzdem hoffen beide sehr, dass sie bald wieder das normale Programm aufnehmen können. „Der Herbst ist eigentlich die Hochphase für die Veranstaltungsplanung für das kommende Jahr, wir laden Künstler ein, schauen nach interessanten Konzerten und Vorträgen“, sagt Charlotte Löffler, „aber eine solche Planung war schwierig.“ Das galt auch für die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit. „Wir mussten immer sehen, was möglich ist“, meint Dorothea Böhme, „und hatten für jede Situation einen Plan A, B und C.“ Dass sie bei allen Einschränkungen gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen im Haus auch 2021 ein kreatives Programm auf die Beine stellen werden, davon kann man ausgehen: Im Doppelpack arbeiten sie bereits an der Umsetzung neuer Ideen und kreativer Konzepte und sind gerade wieder bei der Produktion einer neuen Quizshow. 

Foto: Augustinum