Vogelschau im Apfelgarten

Stuttgart-Sillenbuch

Ein Frühlings-Spaziergang im Park des Augustinum Stuttgart-Sillenbuch ist begleitet vom Gesang einer ganzen Vogelschar.

Ein Bewegungspark mit Fitness-Geräten, eine Bocciabahn, Freiluft-Schach und eine Minigolf-Anlage: Der Park des Augustinum Stuttgart-Sillenbuch lädt besonders im Frühling und Sommer zu zahlreichen Aktivitäten ein. Aber auch ein Spaziergang kann mit allerlei Entdeckungen verbunden sein, wenn man nur genau genug hinschaut. Besonders der Apfelgarten des Hauses und die an ihn angrenzende städtische Streuobstwiese sind nämlich Heimat zahlreicher Vogelarten, und viele von ihnen haben hier ihre Brutplätze.  

„Beim Spaziergang durch den Park dominieren mit lautem Gesang Amsel, Buchfink, Kohlmeise, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen und Ringeltaube. Auch der Grünspecht singt und ruft lautstark. Doch es gibt noch viele weitere Vögel zu entdecken, sei es singend, Nahrung suchend oder überfliegend im Park und in der direkt angrenzenden Umgebung“, sagt Günther Franz, der seit Herbst 2019 in der Stuttgarter Seniorenresidenz lebt. Der Hobbyfotograf und Naturschützer hat seit dem vergangenen Frühjahr 32 verschiedene Vogelarten auf dem Gelände des Hauses bestimmt. Hinzu kommen einzelne Sichtungen weiterer Vogelarten. Seine Sichtungen meldet er an das Portal von www.ornitho.de, eine Internetplattform der ornithologischen Verbände in Deutschland, bei der auch Laien mitmachen können. Ihre Meldungen liefern wertvolle Informationen für Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt.  

Eine besondere Freude für den Vogelbeobachter waren brütende Mauersegler, Grauschnäpper und die seit Jahren in Nistkästen im Augustinum brütenden Turmfalken. Ein großer Glücksfall die Entdeckung der Bruthöhle eines Grünspecht-Paares, denn Grünspechte brüten heimlich und verborgen. Von 115.000 im Jahr 2020 gemeldeten Beobachtungen dieses prachtvollen Vogels gab es in Deutschland lediglich 27 mit einer Bruthöhle mit Jungvögeln. Günther Franz wurde erst durch den lockenden Ruf der Eltern darauf aufmerksam. Über sieben Wochen hinweg konnte er die Grünspecht-Familie beobachten und dabei beeindruckende Aufnahmen wie die der beiden Jungvögel beim Bad im Apfelgarten machen.  

Inzwischen sind die Jungvögel längst ausgeflogen auf der Suche nach einem neuen Revier. Die Vogelfreunde warten schon gespannt auf die nächste Brutsaison. Die Mauersegler kündigen ihre Ankunft ab Anfang Mai mit lauten „srii-srii“-Rufen an und jagen dabei rasant um die benachbarten Häuser. Dann geht es wieder los, die spannende Beobachtung der Vogelwelt im Park.