Erntedank im Augustinum

Unternehmen

Das Jahreskulturmotto ReifeZeiten fand seinen Höhepunkt in vielen Erntedankfesten im Augustinum

In diesem Jahr läuft weltweit und auch im Augustinum alles etwas anders. Doch die Häuser ließen sich nicht davon abhalten, Erntedank als Höhepunkt der ReifeZeiten zu feiern. So lautet das Jahresmotto der Kultur im Augustinum im Jahr 2020.

Das Erntedankfest bot Gelegenheit, innezuhalten, für das zu danken, was man hat und was einem wichtig ist. Traditionell dankt man beim Fest natürlich für eine reife Ernte, aktuell waren viele Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dankbar für die Menschen, die das Leben zum Leuchten bringen und die daran erinnern, wer man füreinander ist. All das wurde und wird in Andachten mit und ohne Agapemahl, Herbstbasaren, Märchenlesungen, musikalischen Überraschungen, kulinarischen Leckerbissen und vielem mehr in den Residenzen gefeiert: So wurden Weinreben, Apfelbäume und Zierkirschen gepflanzt, eine mittelalterliche Bäckerei zeigte die alte Kunst des Brotbackens, Erntedankäpfel verteilt, verschiedenstes Brot in allen Formen und Varianten gebacken und verzehrt, Erntedank-Gottesdienste gefeiert, herbstlich dekoriert, und – so gut es Abstand und Masken eben zuließen - gemeinsam schöne herbstliche Stunden verbracht.

Prachtvolle Dekoration im Augustinum Dießen am Ammersee. Foto: Augustinum