Pater Suso, der Mystiker vom Bodensee

Meersburg

Vortrag mit Bruder Jakobus Kaffanke aus der Erzabtei Beuron

Der Dominikanerpater Heinrich Seuse ist ein Mensch des Hochmittelalters, wurde wohl am Ende des 13. Jahrhunderts in Konstanz geboren und müsste eigentlich Heinrich von Berg heißen. Aber er wird meist mit seinem latinisierten Namen „Suso“ geschrieben und so gibt es Susogassen, Susobrunnen und Susohäuser sowohl in Konstanz wie in Überlingen. Seine Mutter soll nämlich eine in Überlingen geborene Seuse gewesen sein. Schon als sehr junger Mann trat er in das sogenannte Inselkloster ein. Seuse lernte dort zunächst die Grundlagen der abendländischen Bildung kennen und kam als Hochbegabter über Straßburg in das theologische Studium nach Köln. 

 

Viele Jahre führte er ein sehr zurückgezogenes Leben, wurde von seinen Mitbrüdern verkannt und schließlich nach Ulm versetzt. Im dortigen Dominikanerkloster an der Stadtmauer führte er seine verschiedenen Schriften zum geistlichen Leben in einem Sammelband, zum „Exemplar“ zusammen und lebte etwa zwei Jahrzehnte in der Stille des Klosteralltages. Heinrich Seuse/Suso gilt als „deutscher Mystiker“ neben Johannes Tauler und Meister Eckhart. Im Vortrag wird seine Grundidee vom inneren Leben des Menschen in einfachen Worten dargelegt und anhand von sehr schönen Bildern aus einer Handschrift von 1382 /Straßburg illustriert.  

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Erzabtei Beuron.

 

Foto: (c) Privat

Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Bruder Jakobus Kaffanke