Triskilian: Amorei

Schweinfurt

Minnesang und mittelalterliche Klänge im Augustinum. Mit dem Ensemble Triskilian

Unser diesjähriges Sommerkonzert steht – wie unser Sommerfest – unter dem Motto „Mittelalter“. Wir begrüßen das Ensemble „Triskilian“, welches auf sog. „Frühe“ und „Alte Musik“ spezialisiert ist. Die Musiker begeben sich mit dem Publikum in die musikalischen Welten der Minnesänger, Troubadours und Trouvers. So präsentieren sie in ihrem Programm „Amorei“ einen Streifzug durch die verschiedenen Arten der Minnelyrik: Troubadourdichtung von Raimbaut de Vaqueiras (Frankreich um 1200), Minnesang von Wizlaw von Rügen (1265 – 1325), weibliche Trobairitzlyrik von Beatriz de Dia (1140 – 1175). Leitthema ist dabei immer wieder Liebe und Leidenschaft, sowohl die religiöse Hingabe als auch im weltlichen Sinn – erfüllte und unerfüllte Liebe.

Triskilian – Mittelalterweltfolkband & Ensemble für frühe Musik

Triskilian sind:

Jule

geboren 1978 am Untermain;
Gesangsausbildung mit Schwerpunkt „alte Musik“ u. a. bei Diane Severson und Franziska Schäfer-Vondru (Frankfurt). Meisterkurse bei Cornelius Reid und Carol Baggott-Forte am Dr Hoch´s Konservatorium (Frankfurt) und bei Montserrat Figueras an der Musikhochschule Trossingen. Studium der Nyckelharpa an der Scuola di musica popolare Forlimpopoli (Italien). Erste Absolventin des „European Nyckelharpa Trainings“. Studium der Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der J. W. Goethe Universität (Frankfurt).
Seit 1995 internationale Konzerte und Aufnahmen mit verschiedenen Ensembles für Alte Musik, Folk- und Weltmusik. (Triskilian, Asfur, Helut, Sava, Oni Wytars).
Seit 2003 Lehrtätigkeit für Gesang und Nyckelharpa bei verschiedenen Kursen für alte Musik und Weltmusik. Seit 2009 Dozentin für Nyckelharpa an der Akademie Burg Fürsteneck und der Scuola di Musica Popolare di Forlimpopoli (Italien).

Christine

Baujahr 1963; Pantomimeausbildung an der Ersten Berliner Schule für Mime  und Pantomime, Akrobatik an der Zirkusschule in Warschau, Trapezunterricht  bei Johanna Bäumler (Berlin) und Witold Spichalsky (Warschau).  Unterricht bei verschiedenen Clowns, Tanz bei Fé Reichelt.
Seit 1991 Soloauftritte als Narr, Geschichtenerzähler, Musiker, Zauberer und  seit 1998 als Trapezartist. Ausbildung für Zirkus- und Theaterpädagogik  bei Bruno Zühlke und Samuel Jornot.  Gründete 2000 die Gruppe Triskilian. 2005 hat Kilian mit Trapezartistik  aufgehört und widmet sich ausschließlich der Musik.  Seit 2007 Nyckelharpafortbildung auf Burg Fürsteneck. Kilian spielt vor allem: Sackpfeifen, Nyckelharpa, Drehleier, Cister,  keltische Harfe,… Als Singer/Songwriter von Triskilian schreibt er romantisch  verklärte Lieder. Seine Inspiration sucht er in der freien Natur.

Kilian

Baujahr 1963; Pantomimeausbildung an der Ersten Berliner Schule für Mime  und Pantomime, Akrobatik an der Zirkusschule in Warschau, Trapezunterricht  bei Johanna Bäumler (Berlin) und Witold Spichalsky (Warschau).  Unterricht bei verschiedenen Clowns, Tanz bei Fé Reichelt.
Seit 1991 Soloauftritte als Narr, Geschichtenerzähler, Musiker, Zauberer und  seit 1998 als Trapezartist. Ausbildung für Zirkus- und Theaterpädagogik  bei Bruno Zühlke und Samuel Jornot.  Gründete 2000 die Gruppe Triskilian. 2005 hat Kilian mit Trapezartistik  aufgehört und widmet sich ausschließlich der Musik.  Seit 2007 Nyckelharpafortbildung auf Burg Fürsteneck. Kilian spielt vor allem: Sackpfeifen, Nyckelharpa, Drehleier, Cister,  keltische Harfe,… Als Singer/Songwriter von Triskilian schreibt er romantisch  verklärte Lieder. Seine Inspiration sucht er in der freien Natur.

 

Foto: Jörg Schellschmidt

Ort

Festzelt im Park, Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 10 Euro
Gäste: 12 Euro

VVK: Buchhandlung Collibri
Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Ensemble Triskilian
Veranstaltungsreihe
SOMMERKONZERT