Jubiläumsfeier

Pädagogische Einrichtungen

40 Jahre Samuel-Heinicke-Fachoberschule

Am 24. Oktober 2023 feierte die Samuel-Heinicke-Fachoberschule mit einem Festakt ihr 40-jähriges Bestehen. Unter den zahlreichen Gästen fanden sich unter anderem Vertreter*innen aus Ministerium, Regierung, Studienheim und Elternbeirat, ehemalige Schulleiter*innen sowie Lehrkräfte und Schüler*innen.

Die Schulleiter*innen Lisa Höhenleitner und Kirsten Binder eröffneten den Festakt. Es folgten Grußworte von Ministerialrat Hubert Killer, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus,  Regierungsschuldirektorin Beatrice Arand von der Regierung von Oberbayern und Marion Honka, 1. Vorsitzende vom Berufsverband Bayerischer Hörgeschädigtenpädagogen BBH e.V.

Den fachlich sehr spannenden Festvortrag gestaltete Prof.in Dr. Laura Avemarie von der Ludwig-Maximilians-Universität zum Thema „Peer-Beziehungen, Selbstregulation & Co – Die Bedeutung psychosozialer Aspekte für den Unterricht mit tauben/hörbehinderten Jugendlichen“. Dabei  gelang es ihr wunderbar,  das gesamte Publikum mit unterschiedlichstem Vorwissen abzuholen und für ihr Thema zu begeistern. Für die musikalische Umrahmung sorgte Wendelin Mayer am Akkordeon. Speisen und Getränke hatte die Küche des Augustinum bereitgestellt.

Am 25. Oktober 2023 folgte dann für die Klassen aller Jahrgangsstufen ein Projekttag zum Jubiläum der Samuel-Heinicke-Fachoberschule. Dabei ging es beispielsweise um die Geschichte der Hörtechnik, die verschiedenen Räumlichkeiten in 40 Jahren Samuel-Heinicke-Fachoberschule oder auch um die Erstellung einer Gebärdennamenfibel. Weitere großartige Programmpunkte waren ein Künstler-Café und der Entwurf eines schuleigenen T-Shirts.

Der Tag begann jedoch zunächst in der Turnhalle mit eine einem Rückblick des langjährigen ersten Schulleiters Reinhard Römer,  der die Schule  seit ihrer Gründung  32 Jahre lang geleitete hatte.  Im  Anschluss hörten wir interessante und teils sehr berührende Berichte ehemaliger Schüler*innen, die im Laufe der zurückliegenden 40 Jahre erfolgreich ihren Abschluss an der Samuel-Heinicke-Fachoberschule  abgelegt hatten. Dabei stand jeweils ein Gast für ein Jahrzehnt, so dass sich für die Zuhörer*innen letztlich ein umfassendes Bild von 40 Jahren Schulgeschichte ergab. Alle schilderten auch ihren beruflichen Werdegang, wobei das Spektrum von der klassischen Berufsausbildung über das Studium an einer Fachhochschule bis hin zum Universitätsstudium reichte. Einer der ersten Absolventen der Samuel-Heinicke-Fachoberschule, der an diesem Tag ebenfalls zu Gast war, ist inzwischen bereits in Rente.

Zum gemeinsamen Abschluss des Tages wurden „Wunschfahnen“ auf dem Schulgelände aufgehängt, auf denen die Gäste des Festakts sowie die Schüler*innen und Lehrkräfte ihre guten Wünsche für die Schule festgehalten hatten. Außerdem vergrub eine Klasse eine echte Zeitkapsel im Garten, die zum 50jährigen Jubiläum wieder ausgegraben werden soll. Darin befinden sich Fotos, Interviews und verschiedene Gegenstände, die zeigen sollen, „was unsere SHF heute ausmacht“. Zu guter Letzt wurden zur Dachstraße hin zwei japanische Zierkirschen gepflanzt, auf dass unsere Schule weiterhin „wachse, gedeihe und blühe“, so Schulleiterin Lisa Höhenleitner. 

Wir an der Samuel-Heinicke-Fachoberschule freuen uns auf viele weitere Jahre!

Foto von Rebecca Hollmann
Schüler*innen der SHF (v.l.n.r.): Ronja Schmidkonz, Juliana Fuchs, Joel Spaak, Letizia Menzel