Wir eröffnen Wege und wachsen gemeinsam - Otto-Steiner-Schule

Wir sind ein staatlich anerkanntes privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (das bayerische Schulsystem kurz erklärt – in verschiedenen Sprachen verfügbar). Wir richten uns an Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerung und wollen allen Schüler*innen die bestmögliche Option bieten. Deshalb nehmen wir uns Zeit für jedes einzelne Kind und fördern individuell. So können alle ihre Fähigkeiten entwickeln.

 

Unsere Schüler*innen lernen ihren Alltag möglichst selbständig und selbstbestimmt zu bewältigen. Auch der Erwerb von Kulturtechniken und Sozialformen ist wichtiger Bestandteil unseres Konzepts. Dabei arbeiten wir eng mit den Augustinum Tagesstätten zusammen.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 bieten wir die Klasse Berufsschulstufe Plus an. Es handelt sich dabei um ein Modellprojekt der Otto-Steiner-Schule für die Entwicklung junger Menschen.  Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie hier>

 

Lernformen

Unsere Unterrichtsinhalte entsprechen dem staatlichen Lehrplan für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Die Gestaltung erfolgt dabei flexibel:

  • In der Gemeinschaft des Klassenverbandes
  • Im Fachunterricht
  • Im Kurssystem
  • In der Einzelförderung
„Ich gehe gerne in die Otto-Steiner-Schule. Meine Lehrerin zeigt mir immer wieder, wie viel ich eigentlich kann. Zum Richtfest des Neubaus habe ich sogar vor vielen Leuten eine Rede gehalten. Da war ich sehr stolz.“

Melissa, zweite Schülersprecherin der Otto-Steiner-Schule

Die Otto-Steiner-Schule auf einen Blick

  • Ca. 343 Schüler*innen
  • Maximal zwölf Schüler*innen pro Klasse
  • Schulvorbereitende Einrichtung für Kinder ab vier Jahren
  • Grundschulstufe, Mittelschulstufe 1 und 2 sowie Berufsschulstufe
  • Einzigartiges Modellprojekt „Berufsschulstufe Plus“
  • 22 interne Klassen
  • Drei Förderklassen A+
  • 15 Partnerklassen an allgemeinbildenden Schulen
  • Zwei Tandemklassen an allgemeinbildenden Schulen
  • Mittagsbetreuung
  • Zusammenarbeit mit den Augustinum Tagesstätten
  • Schulprofil Inklusion
  • Beratungszentrum inkl. Mobiler Sonderpädagogischer Dienst, Mobile Sonderpädagogische Hilfe und Mobiler Sonderpädagogischer Dienst Autismus
  • Seminar- und Ausbildungsschule
  • Multiprofessionelles Team
  • Zusammenarbeit mit dem mobilen Dienst der Heckscher Klinik

Aktuelles aus der Otto-Steiner-Schule

„Ich freue mich, die Ideen und Wünsche von allen Schülern mit der Schulleitung besprechen zu können. Es ist schön, dass wir das auch meistens alles machen können und die Schulleitung uns zuhört. Meine Mitschüler können gerne zu mir kommen, wenn ich etwas für sie tun kann.“

Nenad, erster Schülersprecher der Otto-Steiner-Schule

Unser Angebot

  • Für Kinder ab 4 Jahren
  • Vorbereitung auf die Schule
  • Klassen 1 - 4
  • Legt den Grundstein für das Lernen und die soziale Integration
  • Jahrgangsstufen 5 bis 9
  • Lebenspraktische und soziale Fertigkeiten werden verstärkt gefördert 
  • Individuelle Fähigkeiten in den Kulturtechniken werden lebensnah vermittelt.

In der Berufsschulstufe bereiten verschiedenste Angebote wie ein vielfältiges Kurssystem, die Schülerfirma und Berufsfindungsmaßnahmen die Schüler*innen optimal auf das Erwachsenen- und Berufsleben vor.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 bieten wir außerdem Berufsschulstufe Plus an, ein Modellprojekt in Bayern. Hier werden die Schüler*innen gezielt im Bereich Dienstleistung, Gastronomie und Altenpflege in spezifischen Fächern in Theorie und Praxis unterrichtet. In enger Zusammenarbeit mit der Augustinum Seniorenresidenz München-Nord und mit anderen Betrieben können ausgewählte Schüler*innen praktische Erfahrungen in diesen Berufsfeldern sammeln. Damit erhöhen sich ihre Chance, nach Beendigung der Schulzeit auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen oder eine Ausbildung im Bereich Service oder Küche zu beginnen. Die Schüler*innen werden in der Klasse Berufsschulstufe Plus zudem intensiv in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch unterrichtet. 

Mehr Informationen zur Berufsschulstufe finden Sie hier.

  • Der Weg zur Inklusion steht im Mittelpunkt
  • Langjährige Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerschulen 
  • Ziel: inklusive Ansätze leben und Kindern mit geistiger Behinderung intensive sonderpädagogische Kompetenz an Regelschulen mitgeben
  • durch gemeinsamen Unterricht werden Berührungsängste abgebaut und die Sozialkompetenz aller Schüler*innen gefördert
  • Ein*e Sonderpädagog*in und ein*e Kinderpfleger*in arbeiten eng mit einer Lehrkraft der allgemeinbildenden Schule zusammen

Mehr Informationen zu unseren Partnerklassen finden Sie hier>

Lehrkräfte der Otto-Steiner-Schule unterrichten an der Grund- und Mittelschule an der Schrobenhausenerstraße im Tandem mit Grundschul- bzw. Mittelschullehrer*innen. Dadurch können auch Schüler*innen aus dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung an der Regelschule aufgenommen werden.

In unseren sonderpädagogischen Intensivklassen werden derzeit sieben Schüler*innen einer Stufe unterrichtet. Das Konzept richtet sich nicht ausschließlich, aber vorwiegend an Kinder und Jugendliche mit diagnostizierter Autismus-Spektrum-Störung. Alle Schüler*innen weisen einen hohen sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich der sozial-emotionalen Entwicklung auf, der Auswirkungen auf ihre Persönlichkeitsentwicklung und ihre Beziehungen zum sozialen Umfeld hat. Das eigens entwickelte Konzept stellt die besonderen Bedarfe der Schüler*innen in den Fokus und ist Grundlage für bestmögliche individuelle und personenorientierte Förderung.

Mehr Informationen zu unseren sonderpädagogische Intensivklassen finden Sie hier

Die Klassenteams bestehen aus einer*einem Sonderschullehrer*in sowie einem*einer Kinderpfleger*Kinderpflegerin und bei Bedarf einem*einer oder mehrerer Schulbegleiter*innen, die als Unterstützung zur Verfügung stehen.

 

Engmaschige Schülerbeobachtungen und deren wertneutrale Reflexion sind wesentlicher Bestandteil unseres pädagogischen Handelns und Ausgangspunkt aller didaktischen Überlegungen. Im Unterricht folgen wir den folgenden Schwerpunkten und Prinzipien: 

  • Individualisierungsprinzip und Differenzierung: Jede*r Schüler*in muss in seinem Lernen da abgeholt werden, wo er*sie steht.
  • Aktivitätsprinzip: Der Mensch lernt im Wesentlichen durch seine eigenen Handlungen.
  • Ganzheitsprinzip: Dem*der Schüler*in muss der ganze Sinn seines Tuns bewusst sein, damit er*sie einzelne Schritte lernen kann.
  • Prinzip der Anschaulichkeit und Übertragung: Die Lernelemente müssen die Lebenswelt des Kindes betreffen und das Gelernte soll im weiteren Verlauf auf andere, ähnliche Lerngegenstände übertragen werden.
  • Prinzip der Entwicklungsgemäßheit: Die Lernziele und -inhalte müssen dem Entwicklungsniveau des Kindes angepasst sein.
  • Prinzip des aktionsgeleiteten Sprechens: Die Sprache ist eng mit dem Prozess des Denkens verknüpft.
  • Prinzip der sozialen Lernmotivierung: Das nahe soziale Umfeld spielt eine große Rolle in der Lernmotivation des Kindes.

(vgl. SPECK 1997, 238 ff.)

Jeder Mensch hat ein Recht darauf, gehört und verstanden zu werden. Sei es, Bedürfnisse zu äußern, Entscheidungen und Wünsche mitzuteilen, Gefühle und Gedanken nach außen zu tragen. Das Grundrecht auf Kommunikation nimmt an unserer Schule, an der wir mit wenig- oder nichtsprechenden Schüler*innen arbeiten, einen sehr hohen Stellenwert ein.

Mehr Informationen zur Unterstützten Kommunikation an der Otto-Steiner-Schule finden Sie hier> 

Die mobile sonderpädagogische Hilfe (MSH) ist fester Bestandteil von Förderschulen. Es handelt sich um ein präventives Angebot, das Kinder, Erziehungsberechtigte und pädagogisches Fachpersonal durch Früherkennung, Beratung und Förderung unterstützt, um Entwicklungsrisiken vorzubeugen und bei bestehendem Förderbedarf mögliche Förderorte aufzuzeigen.

Aufgabenfelder der MSH:

  • Diagnostik des Entwicklungsstandes des Kindes
  • Beratung von Erziehungsberechtigten und pädagogischem Fachpersonal
  • Hilfen zur Förderung und Stabilisierung des kindlichen Entwicklungsstandes
  • Fortbildungen und Informationsveranstaltungen
  • Beratung in Fragen der Einschulung

Der mobile sonderpädagogische Dienst (MSD) begleitet Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, die an einer allgemeinbildenden Schule unterrichtet werden (Einzelinklusion). Eltern dieser Kinder haben die Möglichkeit, zwischen einer wohnortsnahen Beschulung an einer Grund- oder Mittelschule und der Beschulung an einer Förderschule zu wählen.

Aufgabenfelder des MSD:

  • Diagnostik und Förderung von Schüler*innen mit hohem sonderpädagogischen Förderbedarf
  • Beratung und Unterstützung von Eltern, Lehrkräften und Schüler*innen
  • Kooperation und Koordination hinsichtlich sonderpädagogischer Förderung
  • Fortbildungen von Lehrkräften
„Als Schülersprecher ist es mir wichtig, dass sich jeder an unserer Schule wohl fühlt. In den Pausen kümmern wir uns darum, Streit zu schlichten und zu helfen, wenn jemand ein Problem hat. Gemeinsam sind wir stark.“

Josua, dritter Schülersprecher der Otto-Steiner-Schule

Wir sind dabei! Wir sind Erasmus+ Schule!

Wir nehmen Teil am Erasmus+ Förderprogramm der EU und freuen uns auf Kontakt mit unseren Partnerschulen aus ganz Europa. Mehr Informationen erhalten Sie hier>

„Ich unterrichte gerne an der Otto-Steiner-Schule. Das liegt vor allem an dem tollen Kollegium und der Unterstützung der Schulleitung, Ideen mit einbringen und umsetzen zu können. Unter dieser Voraussetzung kann man so viel aus den Fähigkeiten jedes*jeder einzelnen Schüler*in machen und das macht mir sehr viel Spaß.“

Heiner Schuch, Lehrer an der Otto-Steiner-Schule

Vorfreude auf unser neues Gebäude

Im März 2020 begannen die Bauarbeiten für die neue Otto-Steiner-Schule. Große Teile des alten Schulgebäudes wurden abgerissen und werden nun neu gebaut. Bis zur Fertigstellung im Schuljahr 2022/23 findet der Schulbetrieb im Container-Gebäude auf dem Gelände der Samuel-Heinicke-Realschule des Augustinum in München-Nymphenburg statt.

Die neue Schule wird großzügiger gebaut und an aktuelle pädagogische Anforderungen angepasst. Ein neues Raumkonzept ermöglicht es, noch besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einzugehen. So bekommt jedes Klassenzimmer einen kleinen Nebenraum als Rückzugsbereich, zudem werden hochwertige Fachräume geschaffen. Auch wird es möglich sein, die Flure zu integrieren und hier Lerninseln einzurichten. Die Sanierung und Erweiterung orientieren sich an dieser Stelle am Münchner Lernhauskonzept.

 

Unser Team

Unser Team besteht aus etwa 200 Mitarbeiter*innen. Darunter finden sich Sonderpädagogen*innen, Heilpädagogen*innen, Fachlehrer*innen, Kinderpfleger*innen und externe Schulbegleiter*innen.

Unser Elternbeirat

Sie haben Fragen, Anmerkungen, Ideen, wünschen Informationen oder wollen Näheres über den Elternbeirat wissen? Sie können uns jederzeit über die Elternbeiratsvorsitzende Joanna Ranninger per Mail kontaktieren.

Sie können sich aber auch telefonisch an die Otto-Steiner-Schule oder an die Tagesstätte wenden. Dort eingehende Anrufe werden zur Kontaktaufnahme an uns weitergeleitet.

Aktuelles aus dem Augustinum Online-Magazin

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen erhalten. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Telefon: 089 179 5873-10

Fax: 089 179 5873-19

E-Mail: otto-steiner-schule(at)augustinum.de

 

Andrea Eichler

Schulleitung

Barbara Kürzeder

1. Konrektorin

Tim Tengler

2. Konrektor

Ihr Weg in die Otto-Steiner-Schule