Spitzenmedizin zum Wohl Ihrer Patienten

Informationen für Ärzte

In der Augustinum Klinik München warten höchste medizinische Standards, stets aktuelle Technologie und überdurchschnittliche pflegerische Versorgung auf Ihre Patientinnen und Patienten. Dazu auf der einen Seite viel persönliche Zuwendung in einem familiären Haus mit kurzen Wegen, auf der anderen die große Bandbreite an Behandlungsmöglichkeiten in den verschiedenen Fachabteilungen.


Enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen inner- und außerhalb der Klinik ist ein fundamentaler Baustein unserer täglichen Arbeit. Nur so erreichen wir gemeinsam das Optimum für unsere Patient*innen.

Für Anregungen oder Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden. Nutzen Sie dazu am besten das Kontaktformular, mit dem Sie auch Patienten anmelden und Arztbriefe anfordern können.

Zum Kontaktformular

Ihre Zusammenarbeit mit der Augustinum Klinik

Bitte stellen Sie uns spätestens bei der Einweisung aktuelle wichtige Befunde zur Verfügung. Dazu gehören in der Kardiologie zum Beispiel erhobene Laborwerte oder auffällige EKGs, insbesondere Dokumentationen von Herzrhythmusstörungen, sowie für das Krankheitsbild wichtige Vorbefunde anderer Kliniken oder niedergelassener Fachärzt*innen. Bei rheumatologischen oder nephrologischen Patient*innen hilft uns Bildmaterial, vorzugsweise in Form von CDs.

Alle Patient*innen erhalten bei ihrer Entlassung einen vollständigen Arztbrief. Falls erforderlich, enthält dieser auch Angaben der von uns vorgenommenen Änderungen der medikamentösen Therapie und Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie im Verlauf.

Auf unserer Seite für Patient*innen finden Sie viele wichtige Informationen zum Aufenthalt in der Augustinum Klinik von der Aufnahme bis zur Entlassung. Mit Checklisten zum Download auf den Seiten der jeweiligen Fachabteilungen können Sie die Patient*innen bei der Vorbereitung ihres Aufenthaltes optimal unterstützen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Anmeldung zur stationären Aufnahme Ihrer Patient*innen innerhalb der Fachabteilungen über das Belegungsmanagement und die stationäre Aufnahme

Telefon: 089 7097-5004
Fax: 089 7097-1101

In vielen Fällen ist über das Sekretariat der jeweiligen Fachabteilung die Vereinbarung von ambulanten Terminen möglich. Auch Termine zur Vorbereitung auf den eigentlichen Eingriff werden mit den Sekretariaten abgestimmt. Der stationäre Aufenthalt umfasst dann nur den Eingriff und die Genesungsphase. Telefonnummern finden Sie weiter unten bei den jeweiligen Fachabteilungen.

Anforderung von Befunden und Briefen

Sie können uns auch schriftlich per E-Mail kontaktieren. Bitte nutzen Sie dazu das Kontaktformular. Die zuständige Stelle in der Augustinum Klinik wird sich umgehend bei Ihnen melden.     
 

Diagnose und Therapie in der Augustinum Klinik

In unseren Fachabteilungen finden Sie als zuweisende Ärztin oder zuweisender Arzt eine breite Palette von diagnostischen und und therapeutischen Möglichkeiten für Ihre Patient*innen.

Kardiologie und Intensivmedizin

  • Koronarangiographien einschließlich Darstellung von koronaren Bypässen mit und ohne Lävokardiographie
  • Intravaskulärer Ultraschall und OCT
  • Bestimmung der fraktionellen Flussreserve (FFR) sowie iFR-Messung
  • Angiographien anderer Herzkammern sowie großer herznaher Gefäße
  • Druck- bzw. Doppeldruckmessung im Herzen sowie im Lungenkreislauf bzw. über Herzklappen
  • Stufenoxymetrie zum Ausschluss von Shunts, Herzzeitvolumina und Widerständen
  • Diagnostische Perikardpunktion
  • Myokardbiopsie
  • Elektrophysiologische Diagnostik einschließlich dreidimensionaler Mappingverfahren
  • Implantation von Eventrecorder
  • Standardzugang A. radialis
  • Koronardilatation, Koronarstentimplantation (DES)
  • Behandlung akuter Herzinfarkte rund um die Uhr/365 Tage im Jahr mit direkter Verbringung vom Notarzt in das Herzkatheterlabor
  • Komplexe Koronarinterventionen (Hauptstamm, Bifurkationen, Hoch-Risiko-Interventionen)
  • Rotablation und intravaskuläre Lithotripsie bei schwer kalzifizierter Koronarer Herzerkrankung (KHK)
  • Wiedereröffnung chronischer Koronarverschlüsse (CTO)
  • Umfassende Analyse der mikrovaskulären Koronarphysiologie (IMR, CFR)
  • Transfemoraler Aortenklappenersatz (TAVI) bei Aortenklappenstenosen oder degnerierten Aortenklappenbioprothesen
  • Edge-to-edge Reparatur (Mitraclip, Pascal-System) von Mitral- und Triuspidalklappeninsuffizienzen
  • Ballondilatation von Mitralklappenstenosen
  • Interventioneller Verschluss von persistierendem Foramen ovale (PFO), Atriumseptumdefekt (ASD) und linkem Vorhofohr (LAA; Watchman)
  • Transkoronare Ablation der Septumhypertrophie (TASH) bei hypertropher obstruktiver Cardiomyopathie (HOCM)
  • Therapeutische Perikardpunktion
  • Herzunterstützung durch Implantation einer Impellapumpe
  • Dilatation und/oder Stentversorgung bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) vor allem im Beckenbereich
  • Stentversorgung bei hochgradigen Nierenarterienstenosen in Zusammenarbeit mit der Nephrologie
  • Stentversorgung der A. mesenterica superior in Zusammenarbeit mit der Nephrologie
  • Katheterablation von Vorhofflimmern (Pulmonalvenenisolation zumeist mit Kryoballon) und Rezidiven sowie atypischem Vorhofflattern (Gapverschluss, Ziehen von Linien und Behandlung fraktionierter Potentiale mit Hochfrequenzstrom)
  • Katheterablation von typischem Vorhofflattern (SVC-TV-Isthmusablation)
  • Katheterablation von fokalen atrialen Tachykardien, AV-Knoten-Reentrytachykardien (AVNRT), AV-Reentrytachykardien (AVRT) bei (verborgenem) WPW-Syndrom
  • Katheterablation von sehr häufigen ventrikulären Extrasystolen und ventrikulären Tachykardien, ggf. auch epikardial
  • Implantation von Schrittmacher (auch HIS-Bündel-Stimulation, Left Bundle Branch Stimulation, leadless pacemaker), Defibrillator (ICD, auch subkutaner ICD), Kardialem Synchronisation Gerät (CRT), Cardiac Contractility Modulation System (CCM, Optimizer)
  • Aggregatwechsel sowie Sondenkorrekturen und Explantationen (ggf. in Zusammenarbeit mit der Herzchirurgie) 
  • Elektrokardioversionen 
  • Implantation von Koronarsinus Reducers bei therapie-refratärer Angina pectoris
  • Telemetrie bei Herzinsuffizienz (CardioMems)
  • EKG auch mit Medikamententestungen (Ajmalin-Test für Brugada-Syndrom, Isoproterenol-Test für z. B. Arrhytmogene Rechtsventrikuläre Cardiomypathathie (ARVC), Adenosin-Test bei laufender Tachykardie ungeklärter Ätiologie), Belastungs-EKG, Langzeit-EKG (auch über 5 Tage, auch 12-Kanal-EKG), tragbarer Eventrecorder für wenige Wochen, mittels Smartphone aufzeichenbares EKG für wenige Monate
  • Transthorakale und transösophageale Echokardiographie, Stressechokardiographie
  • 24-Stundenblutdruckmessung, Schellongtest, Kipptischuntersuchung 
  • Ultraschnelle, hochauflösende kardiale Computertomographie zur Koronarkalkbestimmung, CTA der Koronararterien und TAVI-Evaluation sowie weiterer spezieller Fragestellungen wie z. B. Herztumoren und Pericarditis constrictiva.
  • Kardiale Rekompensationen mit intravenöser Furosemidgabe, ggf. auch mit Pleurapunktionen und in Zusammenarbeit mit der Nephrologie Flüssigkeitsentzug durch Dialyse oder Hämofilter
  • Beginn und Ausbau einer medikamentösen Herzinsuffizienztherapie bei schwerer systolischer Herzinsuffizienz, ggf. auch mit Evaluation zur Herztransplantation (HTX) oder zum linksventrikulären Unterstützungssystem (LVAD) in Zusammenarbeit mit der Herzchirurgie und Kardioanästhesie
  • Diagnostik bei V. a. Endokarditis und intravenöser Antibiotikatherapie ggf. operative Versorgung in Zusammenarbeit mit der Herzchirurgie und Kardioanästhesie
  • Kontinuierliche EKG-Überwachung und Diagnostik bei Synkopen und häufigen nicht dokumentierten Herzrhythmusstörungen 
  • Kontinuierliche EKG-Überwachung bei Aufsättigung von Antiarrhytmika 

Stationäre Aufnahme: 089 7097-5004

Privatärztliche Ambulanz: 089 7097-1154

Pneumologie und Schlaflabor

  • Lungenfunktion/Bodyplethysmografie inklusive Diffusionsmessung, Metacholin-Provokation
  • Belastungstests (6-Minuten-Gehtest, Spiroergometrie)
  • Allergie-Diagnostik
  • Thorax-Sonografie, Abklärung von Atempumpen-Schwäche, Sonographie-gestützte Punktionen
  • Röntgen, Computertomographie
  • Bronchoskopie inklusive Endo-und transbronchialen Biopsien, bronchoalveoläre Lavage, endobronchialer Ultraschall/EBUS mit Feinnadelaspirationen
  • Polygraphie, transkutane Kapnometrie (TOSCA-TCM)
  • Polysomnographie, Einstellung auf alle gängigen non-invasiven Beatmungsformen

Es besteht eine enge Kooperation mit den anderen Fachabteilungen unserer Klinik sowie mit den Lungenkrebs-Zentren, dem Transplantationszentrum der LMU und Thoraxchirurgien. Die Einleitung und Organisation ambulanter palliativer Versorgung erfolgen in enger Zusammenarbeit mit den SAPV-Teams.

Stationäre Aufnahme: 089 7097-5004

Privatärztliche Ambulanz: 089 7097-1581

    Gastroenterologie

    • Koloskopie
    • Kombination aus Magen- und Darmspiegelung
    • Gastroskopie
    • Koloskopie
    • Chromoendoskopie
    • Endosonografie
    • ERCP
    • Video Kapselendoskopie
    • Endoskopische Vollwandresektion
    • Einlegen von Stents in Ösophagus, Duodenum, Gallengänge, Colon in therapeutischen und palliativen Situationen
    • Blutstillungsverfahren (Unterspritzung, Clip, OTSC, ArgonPlasmabeamer etc.) im oberen und unteren GI-Trakt
    • Ballondilatationen von Stenosen im Ösophagus oder Colon
    • Botoxinjektionen
    • Abdomenultraschall
    • Schilddrüsenultraschall
    • Endosonografie
    • Kontrastmittelultraschall
    • Sonogezielte Biopsien
    • Rektal Ultraschall
    • Elastographie der Leber
    • Hochauflösende Manometrie
    • pH-Metrie
    • Atemtests

    Stationäre Aufnahme: 089 7097-5004

    Privatärztliche Ambulanz: 089 7097-1151

    Nephrologie und Rheumatologie

    Diagnostik in der Nephrologie:

    • Nierensonografie
    • Kontrastmittelverstärkte Nierensonografie
    • Nierenarteriensonografie
    • Nierenbiopsie
    • Transjuguläre Nierenbiopsie

    Extrakorporale Verfahren:

    • Sämtliche Dialyseverfahren
    • Kontinuierliche Dialyseverfahren
    • Plasmaaustausch
    • Peritonealdialyse

    Rheumatologie:

    • Gelenkssonografie
    • Gelenkpunktion und Synoviaanalyse
    • Gelenksinjektion
    • Radiologische Diagnostik
    • Weiterführende bildgebende Verfahren (MRT, PET) in Kooperation
    • Schirmer-/Saxon-Test, Speicheldrüsenbiopsie
    • Kapillarmikroskopie

    Stationäre Aufnahme: 089 7097-5004

    Privatärztliche Ambulanz: 089 7097-1694

    Eine Mitarbeiterin der Augustinum Klinik kontrolliert vor mehreren Bildschirmen sitzend eine Computertomographie

    Computertomographie (CT)

    Die hochmoderne Computertomographie in der Augustinum Klinik steht Privatpatient*innen oder Selbstzahler*innen auch zur ambulanten Behandlung zur Verfügung. Telefonische Anmeldung erfolgt über das Sekretariat.

    Mehr zur CT in der Augustinum Klinik

    Helfen Sie uns, besser zu werden

    Das Wohl unserer gemeinsamen Patient*innen steht an erster Stelle. Deshalb liegt uns sehr daran, von Ihnen zu erfahren, wie Sie Ihre Zusammenarbeit mit der Augustinum Klinik bewerten. 

    Schreiben Sie uns - gern auch anonym - Ihre Kritik, Anregungen und Veränderungsvorschläge. Über Lob freuen wir uns natürlich auch!

    Veranstaltungen für Ärzte in der Augustinum Klinik

    Wir legen Wert auf ein qualitativ hochwertiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen. Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen, an denen Interessierte von inner- und außerhalb der Augustinum Klinik München teilnehmen können.

    Das sind unsere nächsten Veranstaltungen:

    Besucher eines Augustinum Symposiums

    Kardiologie-Symposium am 22.01.2022

    Das Programm des nächsten Kardiologie-Symposiums am 22.01.2022 folgt in Kürze.

    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Augustinum Klinik Magazin

    Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte informiert über das Geschehen und das Angebot in der Augustinum Klinik München genauso wie über aktuelle Entwicklungen in der Inneren Medizin.

    Die aktuelle Ausgabe vom Juni 2021 finden Sie hier, PDF 1,3 MB

    Hier können Sie auch ältere Ausgaben herunterladen:

    Ausgabe August 2020, PDF 1,5 MB
    Ausgabe November 2019, PDF 1,1 MB
    Ausgabe November 2018, PDF 629,9 KB