Magen, Darm und Leber im Fokus

Gastroenterologie und Hepatologie

In der Gastroenterologie und Hepatologie der Augustinum Klinik untersuchen und behandeln wir Patient*innen mit dem gesamten Spektrum von Erkrankungen des Verdauungstraktes und der dazugehörigen Organe wie Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. 


In der modern ausgestatteten Abteilung können diese Erkrankungen mithilfe von hochspezialisierten endoskopischen, sonographischen und funktionsdiagnostischen Verfahren identifiziert und therapiert werden. Wir verwenden endoskopische Geräte der neuesten Generation auch zur Prävention von Darmkrebs in der Vorsorgekoloskopie.

Das spezialisierte Pflege- und Ärzteteam nimmt sich Zeit für jede Patientin und jeden Patienten. Selbstverständlich werden höchste Hygienestandards eingehalten. Bei entsprechender Diagnose arbeiten wir im zertifizierten Darmzentrum interdisziplinär mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachrichtungen zusammen und stellen das Wohl der Patient*innen dabei stets in den Mittelpunkt unseres Handelns.

Schmerzen im Bauchbereich? Ihre Symptome und wie wir sie behandeln

  • Schluckbeschwerden: Magenspiegelung, Manometrie oder pH-Metrie
  • Magenschmerzen: Untersuchung mit Ultraschall und/oder Magenspiegelung
  • Rechtsseitige Oberbauchschmerzen: Ultraschalluntersuchung oder Magenspiegelung
  • Anämie ohne Hinweis auf eine Blutungsquelle im oberen oder unteren Magen-Darm-Trakt: Kapselendoskopie
  • Länger anhaltende Durchfallerkrankungen: Stuhl- und Blutuntersuchung sowie Magen- und Darmspiegelung
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Verdauungsprobleme: Atemtest für Verwertungsstörungen verschiedener Zucker (Glukose, Laktose, Sorbit und andere)
  • Blut im Stuhl oder veränderte Verdauungsgewohnheiten sowie im Rahmen der Vorsorge: Darmspiegelung
  • Raumforderungen der Leber: neben einer Computertomographie (CT) oder einer Magnetresonanztomographie (MRT) eine kontrastmittelunterstützte Ultraschalluntersuchung der Leber
  • Gallenkoliken: Endosonographie und – falls nötig – eine Spiegelung mit Untersuchung der Gallenwege (inklusive Entfernung möglicherweise vorhandener Gallensteine)

Ihre Ansprechpartner in der Gastroenterologie

Foto von Dr. Tilman Gerlach

Privatdozent Dr. med. Tilman Gerlach

Chefarzt Gastroenterologie

Porträtaufnahme von Sabine Gersdorf

Sabine Gersdorf

Chefarztsekretariat

Porträtfoto von Birgit Müller

Birgit Müller

Chefarztsekretariat

Porträt von Dr. Caroline März

Dr. med. Caroline März

Oberärztin
Fachabteilung Gastroenterologie

Porträtaufnahme von Sabine Spielberger

Dr. Sabine Spielberger

Oberärztin
Fachabteilung Gastroenterologie

Belegungsmanagement und stationäre Aufnahme

Telefon: 089 7097-5004
Fax: 089 7097-1101
E-Mail: belegungsmanagement(at)med.augustinum.de

Patienteninformation zur Darm- bzw. Magenspiegelung

Ein Blick in unsere Fachabteilung

Zahlen – Daten – Fakten

ca.0

Endoskopien pro Jahr

ca.0

Sonographien pro Jahr

Fragen und Antworten aus der Gastroenterologie

Die Ursachen für Verdauungsprobleme können sehr vielfältig sein. Deshalb entscheidet der Arzt oder die Ärztin nach einem Vorgespräch, welche Untersuchungen durchgeführt werden. Dies kann eine Ultraschalluntersuchung des Bauches oder eine Magen- und/oder Darmspiegelung sein. Auch Blutuntersuchungen und Atemtests bei Zuckerverwertungsstörungen können zur Abklärung dieser Erkrankungen hilfreich sein.

In der Augustinum Klinik führen wir die sogenannte sanfte Endoskopie durch. Das heißt, die Patient*innen verschlafen die für sie absolut schmerzlose Untersuchung.

Endoskopische Untersuchungen werden normalerweise ambulant durchgeführt. Wir bieten die Durchführung einer Darmspiegelung und die Durchführung einer Kombination aus Magen- und Darmspiegelung als ambulante Leistungen an. Leider dürfen wir als Krankenhaus eine alleinige Magenspiegelung nicht ambulant durchführen.

Um Darmkrebs zu verhindern, werden die meist gutartigen Polypen, kleine Darmschleimhautgebilder als Vorläufer des Darmkrebses, bereits bei der Spiegelung entfernt. Falls zahlreiche oder große Polypen vorliegen, kann eine stationäre Aufnahme zur Überwachung nach der Polypenentfernung notwendig sein.

Eine Darmspiegelung wird heute ab dem 50. (Männer) bzw. ab dem 55. Lebensjahr (Frauen) empfohlen. Es ist die effektivste Maßnahme, um Darmkrebs zu verhindern. Auch bei einer familiären Belastung mit Darmkrebs oder bei Nachweis von Blut im Stuhl sollten Sie Kontakt mit uns aufnehmen – auch wenn Sie das genannte Alter noch nicht erreicht haben.

Das Gallensteinleiden ist sehr verbreitet. Gefährlich wird es, wenn man unter kolikartigen Schmerzen leidet. Dann muss im Rahmen einer sogenannten Endosonographie (Ultraschalluntersuchung im Inneren des Körpers) geklärt werden, ob ein Stein im Gallengang feststeckt. Wenn dies der Fall ist, muss er im Rahmen einer endoskopischen Untersuchung entfernt werden.

In Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung kann Ihr Hausarzt oder Ihre Hausärztin mit uns Kontakt aufnehmen, um über die Notwendigkeit einer stationären Therapie zu entscheiden.

Wenn im Rahmen einer Darmspiegelung Darmkrebs festgestellt wird, werden bei uns alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt, damit wir in einer interdisziplinären Konferenz im Rahmen des zertifizierten Darmzentrums die optimale Therapie erarbeiten können.

Eine Mitarbeiterin der Augustinum Klinik kontrolliert vor mehreren Bildschirmen sitzend eine Computertomographie

Computertomographie (CT)

Die hochmoderne Computertomographie in der Augustinum Klinik steht Privatpatient*innen oder Selbstzahler*innen auch zur ambulanten Untersuchung in der Fachabteilung Gastroenterologie zur Verfügung. Telefonische Anmeldung erfolgt über das Sekretariat.

Mehr zur CT in der Augustinum Klinik

Weiterführende Informationen

Wenn Sie mehr über Krankheitssymptome im Bereich der Gastroenterologie wissen möchten, dann finden Sie hier weitere fundierte Informationen der Bundesärztekammer sowie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Zertifizierungen und Partnerschaften

>

Mitglied im Tumorzentrum München

<

>

Kooperation mit dem Leberzentrum München

<

>

 

Kooperation mit der Maria-Theresia-Klinik im Rahmen eines von OnkoZert zertifizierten interdisziplinären Darmzentrums mit wöchentlichen Tumorkonferenzen.

<

>

Klinischer Partner im Medizinischen Versorgungszentrum für Rheumatologie Dr. Welcker in Planegg

<

>

Zertifiziertes Darmkrebszentrum der Deutschen Krebsgesellschaft in Zusammenarbeit mit der Maria-Theresia-Klinik München

<