Unser Beratungsangebot

Die Samuel-Heinicke-Fachoberschule bietet ein breit gefächertes Beratungsangebot. Durch Schulpsychologie und Schulsozialarbeit, dem MSD-H (eine Anlaufstelle für Schüler*innen mit einer Hörschädigung an weiterführenden Schulen) und der berufs- und studienbegleitendenBeratungsstelle best für Hörgeschädigte werden Ratsuchende sowohl schulintern wie auch extern bestmöglich unterstützt.

Wir beraten Schüler*innen in Einzelgesprächen sowohl bei Lern-Leistungsschwierigkeiten als auch bei außerschulischen Problemen und sind Ansprechpartner für Eltern. Wir arbeiten mit externen Einrichtungen zusammen und können helfen entsprechende Kontakte herzustellen. Außerdem beraten wir Kolleg*innen sowie die Schule als Ganzes.

Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und findet unter Schweigepflicht statt. Terminvereinbarung am besten per Email.

Schulsozialarbeit
Bernd Baumann
Tel.: 089 829 900-19 ; 089 829 900-0
bernd.baumann(at)augustinum.de

Schulpsychologie
Katharina Haneder
Tel.: 089 829 900-19 ; 089 829 900-0
katharina.haneder(at)augustinum.de

Offene Sprechstunde

Unsere Schulpsychologin Katharina Haneder bietet außerdem eine offene Sprechstunde im Büro der Schulpsychologie und Sozialarbeit (Raum 016) an. Für eine Beratung in dieser Sprechstunde muss kein Termin vereinbart werden.

 

Beratungsstellen bei akuten Krisen

kbo-Heckscher-Klinikum gGmbH
Deisenhofener Straße 28
81539 München
089 / 99 99-0

Beratungsstelle zu schulischen Fragestellungen

Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis
Infanteriestraße 7
80797 München

Hörgeschädigte sind aufgrund ihres höheren Aufwands zur Bewältigung eines Studiums und bei ihrer beruflichen Qualifizierung benachteiligt. Folglich sind sie als Studierende an Hochschulen und als Berufstätige in Führungspositionen unterrepräsentiert.

Die berufs- und studienbegleitende Beratungsstelle best für Hörgeschädigte, gegründet 1991, will dazu beizutragen, dass mehr Hörgeschädigte studieren und sich beruflich bestmöglich qualifizieren können.

Was wir bieten:

  • Beratung zur schulischen Integration
  • Schullaufbahnberatung
  • Berufs- und Studienberatung

Best für Hörgeschädigte ist ein Serviceangebot der Samuel-Heinicke-Fachoberschule in München. Für die Arbeit im best-Team sind drei Lehrkräfte und eine Sonderpädagogin der Samuel-Heinicke-FOS für Hörgeschädigte teilweise freigestellt. Die persönliche Beratung durch das best-Team ist auf den Raum München beschränkt.

Hier geht's zu den Inhalten.

Kontakt: best(at)augustinum.de

Der MSD-H ist ein kostenfreies Angebot für Schüler*innen mit einer Hörschädigung oder Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung, die allgemeine Gymnasien und Fachoberschulen oder Berufsoberschulen besuchen. Rechtliche Grundlage ist das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG). Der MSD-H ist im Regierungsbezirk Oberbayern tätig.

Welche Ziele verfolgt der MSD-H?

  • Im schulischen Umfeld Verständnis und Sensibilität für die besonderen Bedürfnisse der betroffenen Kinder und Jugendlichen wecken
  • Konkrete Maßnahmen erarbeiten, damit Schüler*innen mit einer Hörschädigung dauerhaft ein allgemeines Gymnasium oder eine allgemeine Fachoberschule/Berufsoberschule in der Nähe ihres Wohnortes besuchen können
  • Schüler*innen mit einer Hörschädigung soll es ermöglicht werden, schulische Leistungen zu erzielen, die ihrer Begabung entsprechen
  • Schüler*innen mit einer Hörschädigung die Hochschulreife oder Fachhochschulreife ermöglichen
  • Schüler*innen mit einer Hörschädigung sollen soziale Kontakte nach ihren Wünschen und Bedürfnissen pflegen können

Was sind die Aufgaben des MSD-H?

  • Fachpädagogische Betreuung von Schüler*innen
    • mit einer beidseitigen oder einseitigen Schwerhörigkeit
    • mit Cochlea-Implantaten (CI)
    • mit Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Hilfe zur Verbesserung der Kommunikationsbedingungen in der Schule und zu Hause
  • Information der Eltern über die Hörschädigung des Kindes und deren Folgen
  • Information zur Schullaufbahnberatung
  • Hilfestellung bei der Bewältigung psychosozialer Probleme
  • Gezielte Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte an allgemeinen Gymnasien
    und Fachoberschulen/Berufsoberschulen
  • Information der Lehrer*innen
    • zu den Auswirkungen einer Hörschädigung und deren Folgen für Sprachentwicklung, Sprachperzeption und Sprachproduktion
    • zu den Möglichkeiten der methodisch-didaktischen Unterstützung hörgeschädigter Schüler*innen an allgemeinen Gymnasien und Fachoberschulen/Berufsoberschulen
  • Hilfestellungen zum Einsatz und Gebrauch technischer Hilfsmittel (FM-Anlagen, Hörgeräte, Cochlea-Implantate) und Beratung hinsichtlich der raumakustischen Optimierung vorhandener Klassenräume
  • Aufklärung der Schüler*innen über mögliche Gefahren für das Gehör
  • Erstellung von fachpädagogischen Stellungnahmen zum Nachteilsausgleich für die hörgeschädigten Schüler*innen an den betreffenden Schulen, die auch für die Abschlussprüfung bindend sind
  • Formulierung von Stellungnahmen zu Budgetstunden wegen des zusätzlichen Förderbedarfs für die hörgeschädigten Schüler*innen
  • Enge Zusammenarbeit mit den beiden Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstellen am Förderzentrum Hören München-Johanneskirchen und an der Samuel-Heinicke-Realschule München
  • Kooperation mit vorgesetzten Dienstbehörden

Wer kann sich an den MSD-H wenden?

  • Eltern
  • Schulleiter*innen sowie Lehrkräfte von Gymnasien und Fachoberschulen/Berufsoberschulen
  • Schulpsycholog*innen
  • Ärzte, Therapeut*innen
  • Sozialhilfeverwaltungen
  • Hörgeräteakustiker*innen

Aufnahme in den MSD-H

Wenn aus fachpädagogischer Sicht bei Schüler*innen Förderbedarf im Förderschwerpunkt Hören vorliegt, bekommen die Eltern ein Formular mit dem Antrag auf Betreuung durch den MSD-H. Dieser Antrag wird von den Eltern und der betreffenden Schule ausgefüllt und über eine der beiden Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstellen in München an den MSD-H weitergeleitet. Dieser setzt sich dann umgehend mit Eltern und Schule in Verbindung.

Sie erreichen den MSD-H telefonisch und per Mail:

Dr. Marion Honka
Tel. 089 829 408-53
msd.honka(at)augustinum.de

In der Beratungsstelle best für Hörgeschädigte beraten wir Sie gerne.