Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Überlingen

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Überlingen mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Hoch die Tassen
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88662 Überlingen

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
10 Euro, Gäste: 12 Euro
Vortragende/-r
Jutta Menzel, Schauspielerin

"Bier macht lustig, weise der Wein, drum trinke beides, um beides zu sein"  Keine Zivilisation ohne Alkohol? Kommen Sie mit auf eine berauschende Litera-Tour über den Homo alkoholicus, von der Steinzeit bis heute. Der "Stoff" beflügelte Kulturen, prägte Menschheitsgeschichte, begleitet uns seit Urzeiten. Er ist beliebt, populär, vielseitig, fest verankert in Gesellschaft und Alltag. Wo wären wir ohne den flüssigen "Geist"? Und die Weltliteratur wäre um so manches Werk ärmer...

Erfahren Sie Heiteres zum ernsten Thema, Wissenswertes, Tröstliches und Trostloses, Unerschöpfliches...von A(abgedreht) bis Z (zugedröhnt) und Autoren wie J. Ringelnatz, W. Busch, A. Puschkin u. vielen anderen.

Mit Charme und Esprit eingeschenkt von Schauspielerin Jutta Menzel

Gemischtes Doppel:
Ort

Theatersaal Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88662 Überlingen

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Der Eintritt ist frei
Vortragende/-r
Mit Stefan Hilser, Südkurier als Gastgeber

 

Die Immobilienfrage entscheidet über die Zukunft der Städte am Bodensee.

Manfred Löfflers Baufirma ist auf vielen Baustellen in der Stadt vertreten. Wie schätzt er den Markt ein, werden die Preise weiter steigen, wieviel ist das sogenannte Betongold wert. Lohnt es sich eher in hochpreisige Immobilien zu investieren? Wie verändert der Bauboom das Antlitz der Städte und Gemeinden.

Winfried Kropp, Vorsitzender des Mieterbundes Konstanz, vertritt die Rechte der Bürger ohne Wohneigentum und hat die sozialen Aspekte des Wohnbaus im Blick. Wie sieht er den Immobilienmarkt am Bodensee, wie könnte es gelingen, die Mieten zu senken? Wie geht Qualität am Bau und sozial verträglicher Wohnungsbau? Welche Verantwortung und Verpflichtung tragen die Vermieter.

 

Stefan Hilser moderiert das erste Gemischte Doppel nach der Pandemie.

Norwegen
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88662 Überlingen

Uhrzeit
18:30 Uhr
Eintritt
10 Euro
Vortragende/-r
Andreas Huber
Herzsprechstunde
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
10 Euro
Vortragende/-r
Dr. Sandra Eifert

Die unterschätze Gefahr: Herz-Kreislauferkrankungen sind mittlerweile die Todesursache Nr. 1 bei Frauen in der westlichen Welt

Die Herzchirurgin und Gendermedizinerin Prof. Dr. med. Sandra Eifert, Leiterin einer der größten europäischen Frauenherzsprechstunden, und die Medizinerin und Wissenschaftsjournalistin Dr. med. Suzann Kirschner-Brouns haben mit viel Empathie und leicht verständlich die wichtigsten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis über das weibliche Herz zusammengestellt. Welche Ursachen haben Herz-Kreislauferkrankungen gerade bei Frauen? Wie können Frauen sie vermeiden und was braucht das Herz, um gesund zu bleiben oder zu heilen? Denn das Frauenherz ist kein kleines Männerherz. Es gibt anatomische Unterschiede und gerade bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielen diese eine große Rolle. Obwohl zwei Drittel der Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der westlichen Welt Männer sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen an der Krankheit sterben, doppelt so hoch. Bei Frauen ab dem 50. Lebensjahr sind Herzkreislauferkrankungen die Todesursache Nummer eins.

Das weibliche Herz reagiert stark auf große Gefühle wie Liebe und Trauer, auf Ansprüche und Werte in unserer Kultur. In der Herzkrankheit oder der Herzgesundheit bildet sich die individuelle Lebensgeschichte ab.

 

In Kooperation mit der VHS Konstanz. Büchertisch durch die BuchLandung.

Tango meets Gypsy-Swing
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88 882 Überlingen

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
12 Euro, Gäste: 15 Euro
Vortragende/-r
Anja Baldauf . . . Akkordeon, Melodion
Raffael Müller . . . Gitarre
Dennis Wendel . . . Kontrabass
Stefan Baldauf . . . Schlagzeug

Die Musiker des Ensemble ORCHESTRA MONDO.
Seit frühester Kindheit sind die Instrumente Ihre täglichen Begleiter - wenn Sie diese zum Klingen bringt, erzählen sie Geschichten, wecken Sehnsüchte und bescheren dem Publikum mit ihrer ganz eigenen Tonpoesie einen unvergessenen Konzertabend. Immer auf Entdeckungsreise spaziert Orchestra Mondo durch die Welt des Gypsy Swing und Musettes und taucht in die Weite des Balkans ein. Filmmelodien laden zum träumen ein und die Energie des Tangos entflammt das Fernweh.
Das Quartett spielt auf höchstem Niveau, jeder für sich ist ein Solist. Doch wenn sie zusammen musizieren, entsteht mit viel Einfühlungsvermögen, mit der Lust am Improvisieren ein ganz persönlicher Sound, dem man sich nicht entziehen kann. Zurücklehnen und genießen – Orchestra Mondo ist ein Kurzurlaub für die Seele.


Die Musiker von ORCHESTRA MONDO:
Anja Baldauf . . . Akkordeon, Melodion
Raffael Müller . . . Gitarre
Dennis Wendel . . . Kontrabass
Stefan Baldauf . . . Schlagzeug

 

Foto: Chr. Mittermüller

Finissage Farbe ist Leben
Ort

Galerieflur des Augustinum Überlingen, Mühlbachstraße 2, 88662 Überlingen

Uhrzeit
18:00 Uhr

Anneliese Franz: Schon in der Schulzeit habe ich gerne gemalt. Später versuchte ich es mit Seidenmalerei.

Als bei mir eine Nahrungsmittelunverträglichkeit diagnostiziert wurde, bekam ich Hilfe von einer Frau, die ebenfalls von der Krankheit betroffen war.
Sie konnte mir wertvolle Tipps für die Ernährung geben und sie erteilte Malunterricht. Das gab mir Starthilfe für die Acrylmalerei.
Ich habe ihr viel zu verdanken, denn das hat mein Leben um so Vieles bereichert. Beim Malen kann ich total abschalten.
Meine Tochter brachte mir einen Katalog von einem Versandhandel für Künstlerbedarf, bei dem ich mich mit Farbe, Pinsel & Co. eingedeckt habe.
Ich verwende gerne kräftige Farben, denn die wirken auf mich positiv. Dieses positive Gefühl möchte ich auch dem Betrachter vermitteln.
Auf meinen täglichen Spaziergängen haben vor allem Bäume und Blumen meine Aufmerksamkeit. Bin ich mit dem Ergebnis eines Bildes zufrieden, so ist es für mich ein Erfolgserlebnis. Farbe ist für mich einfach Leben.

Rhapsody trifft Humoreske
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88662 Überlingen

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
10 Euro, Gäste: 12 Euro
Vortragende/-r
Kasia Wieczorek

Die polnische Pianistin Kasia Wieczorek zählt zu den gefragtesten Kammermusikerinnen ihrer Generation.

Ihre Musikalität und erfrischende Bühnenpräsenz erreichen Zuschauer auf der ganzen Welt. Sie konzentiert weltweit in schönsten Konzertsälen wie Gasteig in München, Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam. Als Gast war sie bei vielen renommierten Festivals zu sehen, wie beim Lucerne Festival, Beethoven Fest Bonn, Rheingau Festival, Mecklenburg -  Vorpommern, Braunschweig, Dresden oder Ludwigsburger Schlossfestspielen.

Als eine außergewöhnlich vielseitige Kammermusikerin arbeitete sie zusammen mit Gidon Kremer, Augustin Hadelich, Antoine Tamestit, Steven Isserlis, Sol Gabetta, Grace Bumbry, Clara Yumi Kang, Mihaela Martin, Frans Helmerson. Kasia Wieczorek ist als ofizielle Klavierpartnerin bei den wichtigsten internationalen Wettbewerben zu Gast, wie beim ARD Wettbewerb München, Wieniawski

Wettbewerb in Posen oder Aeolus Wettbewerb in Düsseldorf. Neben regelmässigen Meisterklassen an Universitäten in Europa, Asien und den USA wirkt Kasia als Dozentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und an der Kronberg Academy.

Sie spielt heute Abend ein ungewöhnliches Programm. Vermeintlich "Triviales"- wie die Humoreske von Dvorak und Gershwins Rhapsody in Blue. Lassen Sie sich überzeugen: es gibt nichts Kleines bei den Großen.

Bedrohung aus dem Osten? Hintergründe und Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine
Ort

Theatersaal, Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 88662 Überlingen

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
10 Euro, Gäste: 11 Euro
Vortragende/-r
Prof. Bianca Pietrow, Prof. Ulrich Schmid & Dr. Benno Ennker

Seit über zwei Jahren bringt der russische Angriffskrieg in der Ukraine Tod und Zerstörung. Die Zahl der Toten und Verletzten geht in die Hunderttausende. Die Osteuropawissenschaftler Bianka Pietrow-Ennker, Benno Ennker und Ulrich Schmid fragen nach den Hintergründen des Kriegs. Sie analysieren die Handlungsoptionen der politischen Eliten in Moskau und Kiew. Des Weiteren diskutieren sie über die Befindlichkeiten in der russischen und ukrainischen Bevölkerung. Schließlich stellen sie die Frage nach den Auswirkungen des russisch-ukrainischen Krieges auf die Nachbarstaaten, die internationale Politik und die Weltfriedensordnung.

Jiddischer Jazz
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen, Mühlbachstr. 2 , 88662 Überlingen

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
11 Euro, Gäste: 14 Euro
Vortragende/-r
Mirjam van Dam: Gesang und Erzählung
Niels Tausk: Bass und Trompete
Ed Boekee: Klavier
Peter Peuker: Saxophon und Klarinette

In diesem Konzert nimmt Mirjam van Dam uns mit in das jüdische Schtetl (Städtchen) des alten Europas der Vorkriegszeit und von dort weiter mit dem Schiff nach New York. Von Odessa bis zur Lower East Side, in der jüdische Musik zu Jazz und jiddisches Theater zu Hollywood-Unterhaltung wurde. Entgegen dem damaligen Zeitgeist begannen jüdische Komponisten und Textdichter mit afro-amerikanischen Jazzmusikern zusammenzuarbeiten. Das macht den jiddischen Jazz zu einem unerwarteten Resultat einer traurigen Vorgeschichte und zu einem hoffnungsvollen Beispiel für die heutige Zeit. Bezaubernde nostalgische Musik, swingend, mit jüdischer Seele: neshome.
Mirjam van Dam studierte Jazzgesang am Konservatorium in Hilversum bei Amsterdam und schloss 1998 mit „cum laude“ ab. Seitdem hat sie in mehreren Musiktheater-Produktionen gesungen. Sie hatte Auftritte mit narrativer Musik u.a. Jewish Jazz (über die jüdische Geschichte der Jazzmusik). Dann begann sie jiddische Lieder zu singen und produzierte die CD „Yiddish Jazz“ mit den Arrangements von Bob Zimmerman.

Eine Kooperation zwischen der DIG, dem Augustinum Überlingen, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und der VHS Konstanz.

4 Hände am Klavier
Ort

Theatersaal des Augustinum Überlingen

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
18 Euro
Vortragende/-r
Henriette Gärtner & Babette Hierholzer

Kontakt zur Kulturreferentin

Olivia Schnepf
Telefon: 07551 940-460
E-Mail: olivia.schnepf(at)augustinum.de