Julius Hartauer

Ewiger Kalender (2545-3110), 2020, Bleistift, Farbstifte, Fineliner auf Papier
Ewiger Kalender (2065 bis 2118), 2019, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ewiger Kalender (2202 bis 2265), 2017, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ewiger Kalender (2399 bis 2543), 2018, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ewiger Kalender (2118 bis 2201), 2020, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ewiger Kalender (2265 bis 2399), 2017, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ohne Titel, 2014, Kugelschreiber, Fineliner, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ohne Titel, 2014, Filzstift, Fineliner, Bleistift, Farbstifte auf Papier
Ohne Titel, 2013, Fineliner, Bleistift, Farbstifte auf Papier

Biografie

Julius Hartauer, geboren 1997 in Deggendorf, lebt in München. Nach dem Ende der Schulzeit begann er 2016 als Künstler im Atelier Augustinum zu arbeiten.

Mit Bleistift und Farbstiften beschäftigt sich der Zeichner Hartauer ausschließlich mit zwei Themen, die er in stetem Wechsel bearbeitet. Das eine sind immerwährende (so genannte „ewige“) Kalender, die in eine ferne Zukunft hinein fortgeschrieben werden. Ein anderes Standard-Motiv sind seine Pläne von imaginären Landschaften, ihrer Verkehrssystemen und Infrastrukturen. Dabei vermischt Hartauer Bekanntes, Alltägliches seiner Umgebung und von seinen privaten Reisen Inspiriertes mit reinen Erfindungen der Phantasie. 

Katalog> zur Ausstellung – "Ortung" Galerie Bezirk Oberbayern 20219

„Die Bilder von Julius Hartauer fordern uns heraus. Durch ihre Stille. Sie ziehen uns an, durch ihre Zurückhaltung. Mit ihren leisen Tönen, entrückten Zeichen, mit den verblasenen Farben und einigen wenigen eingestreuten Worten locken sie unsere Sinne an. Wir müssen ganz nahe herankommen, um den verschlungenen Wegen der Linien zu folgen, die Buchstaben zu entziffern und den Ziffern ihr Geheimnis zu entlocken. Wo kommen sie her? Wo gehen sie hin?“

Klaus Mecherlein