Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Dießen am Ammersee

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Dießen am Ammersee mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution in der Region. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Caspar David Friedrich - Kunst für eine neue Zeit
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
Eintritt 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart
Vortrag mit Bildern
Vortragende/-r
Dr. Wolfgang Urbanczik, Kunsthistoriker

Caspar David Friedrich (1774 – 1840) repräsentiert wie kein anderer Maler die Kunst der Romantik. Im Mittelpunkt steht das neuartige Verhältnis von Mensch und Natur in Friedrichs Werk. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts setzte er wesentliche Impulse und machte die Gattung der Landschaft zur „Kunst für eine neue Zeit“. Nicht zuletzt berührt uns die aus Friedrichs Werken sprechende schicksalhafte Verbindung von Mensch und Natur angesichts des Klimawandels und der Umweltzerstörung auf existentielle Art und Weise.

Erfahren Sie im Vortrag mehr über Werke und die Biografie des berühmten Künstlers, dem die Hamburger Kunsthalle anlässlich seines 250. Geburtstags eine umfangreiche Ausstellung bis April 2024 widmet.

Bild Plakat (Ausschnitt) © Kunsthalle Hamburg

Keine Angst vor Indien
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
Eintritt 8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart
Live-Multivision mit Bildern, Filmen
Vortragende/-r
Peter Witt, Fotograf und Filmemacher

„Nach Indien traue ich mich nicht“, sagen selbst viele erfahrene Asienreisende. Indien gibt seine Schätze nicht auf den ersten Blick preis. Ein Land fast so gross wie Europa, über eine Milliarde Menschen leben hier. Auf der schönen Seite stehen uralte Hochkulturen, Bilder aus 1001 Nacht, die interessanterweise eher in Indien als in Arabien zu finden sind, die grösste Demokratie der Erde, eine exotische Küche. Von ewigem Eis im Norden bis zum tropischen Klima im Süden, von Bergen, Wüsten, Dschungel, Traumstränden ist alles vorhanden. Überall vereint die Vergangenheit die unterschiedlichen Kulturen, Religionen mit der Zukunft und lässt ein buntes Potpourri entstehen, wie nirgends auf der Welt.

Der Asienspezialist Peter Witt hat für seine neueste Multivision spannende Geschichten und Bilder gesammelt, die Sie einladen, für einen Abend auf die andere Seite der Erdhalbkugel zu reisen.

Bild © Peter Witt

Zu Fuß nach Jerusalem
Ort

Theatersaal im Augustinum Dießen, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, Tel. 08807-0.

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
10 Euro Gäste
Veranstaltungsart
Live-Multivision
Vortragende/-r
Live-Reportage von Stefan Spangenberg

Am Anfang war es einfach nur eine verrückte Idee – am Ziel ein grandioses Erlebnis! Der Abenteurer Stefan Spangenberg wollte schon immer etwas Außergewöhnliches verwirklichen. Sein Plan: In weniger als 300 Tagen vom rheinland-pfälzischen Ingelheim nach Jerusalem laufen. 6.000 km, 10 Monate, 10 Länder, 2 Kontinente, ganz alleine, nur mit seinem Monowalker, auf dem das Gepäck verstaut ist. Durch Deutschland, das Elsass, die Schweiz, Italien, Albanien, Nord-Mazedonien, Griechenland, die Mönchsrepublik Athos, die Türkei, Zypern und Israel – und das alles zu Fuß!
In der Live-Reportage berichtet Stefan Spangenberg über seine Abenteuerreise voller Herausforderungen und, wie 6.000 Kilometer ein ganzes Leben verändern können.

Bild © Stefan Spangenberg

Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
Eintritt 7 Euro, 5 Euro (Schüler, Studenten)
Veranstaltungsart
Kinofilm
Vortragende/-r
Biopic, CH/ D/ Ö / L 2023, 110 Min.
Regie: Margarethe von Trotta
Darsteller*innen: Vicky Krieps, Ronald Zehrfeld, Tobias Resch u. a.

Ingeborg Bachmann und Max Frisch sind bereits internationale Stars der Kulturszene, als sie sich im Sommer 1958 in Paris erstmals begegnen. Die vier Jahre danach versuchen sie sich in großer Liebe und offener Beziehung zwischen Zürich und Rom. Frisch neidet ihr den Ruhm; Bachmann nervt sein Schreibmaschinengeratter, seine Eifersucht sowieso. Sie ist emanzipiert, versuchsweise frei, mobil, produktiv. In Berlin schreibt sie die berühmte Rede „Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“. Jahre später lässt Ingeborg Bachmann die Erinnerung an ihre Liebe zu Max Frisch nicht los. Bei einer Reise in die Wüste versucht sie, ihre Beziehung zu Max Frisch zu verarbeiten und sich langsam davon zu lösen.

Geschickt verwebt Margarethe von Trotta die Zeiten und widmet sich erneut einer weiblichen Lichtgestalt des 20. Jahrhunderts. Unverändert gilt die österreichische Lyrikerin, die 1973 im Alter von nur 47 Jahren unter tragischen Umständen aus dem Leben schied, als eine der bedeutendsten Dichterinnen des 20. Jahrhunderts. Der Film handelt von Ingeborg Bachmanns Hoffen auf Liebe und Respekt, in der Literatur wie im Leben. 

Zum Kinofilm am Weltfrauentag 8. März laden Cinema Augustinum und der kath. Frauenbund Dießen herzlich ein.

Bild © Alamode-Filmverleih

Keine Angst vor Indien, Teil 2
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
10 Euro Gäste, 8 Euro (Bewohner, Schüler, Studenten)
Veranstaltungsart
Live-Reportage
Vortragende/-r
Peter Witt, Fotograf und Asienexperte

Am 28. Februar 2024 zeigte Peter Witt den ersten Teil seiner Rundreise durch Indien, 15.000 km vom Himalaya bis zum tropischen Süden. Im 2. Teil geht es am 14. März 2024 nach Gujarat, dem westlichsten Bundesstaat Indiens, zu verschiedenen Zielen in der Mitte Indiens. Besuchen Sie die sehr spannenden, bisher kaum bereisbaren, Andamanen-Inseln mit ihren Naturvölkern.

Foto © Peter Witt

 

Frühjahrskonzert der Musikschule Dießen
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Veranstalter: Musikschule Dießen e.V.
Leitung /Organisation: Thomas Schmidt, Schulleiter der Musikschule Dießen e.V.

Die Musikschule Dießen lädt wieder zu ihrem beliebten Frühjahrskonzert ein. Mit einem fröhlich beschwingten Programm von Klassik bis Rock feiern die Schüler*innen und ihre Lehrer*innen den Frühlingsbeginn. Mit dabei sind das Orchester „Blechblüten“, der Chor „Cäcilia Nova“, der Augustinum Bewohnerchor „GOldammern“ unter der Leitung von Fridolin Zimmer sowie viele weitere Musiktalente. Feiern Sie mit!

Foto Instumente © Wikimedia

Auf dem Weg
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0.

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
7 Euro (Gäste), 5 Euro (Schüler, Studenten) Karten erhalten Sie an der Abendkasse, geöffnet ab 19:00 Uhr.
Veranstaltungsart
Kinofilm
Vortragende/-r
Drama F 2023, Dauer: 94 Min.
Regie: Denis Imbert
Darsteller*innen: Jean Dujardin, Jonathan Zaccaï, Izïa Higelin, Anny Duperey u. a.

Nach einer wilden Partynacht stürzt der Schriftsteller und Abenteurer Pierre betrunken von einem Balkon und verletzt sich dabei schwer. Kaum aus dem Koma erwacht, beschließt er, gegen den Rat seiner Ärzte und Familie, Frankreich zu Fuß zu durchqueren. Pierres Reise beginnt im Süden in der Provence. Durch unberührte Natur und auf verborgenen Pfaden wandert er 1.300 km bis an die Küste der Normandie. Auf dem langen Weg macht er Zufallsbekanntschaften, wandert einen Teil des Weges mit seinem besten Freund Arnaud oder seiner jüngeren Schwester Céline. Schritt für Schritt findet er durch die Begegnung mit der Natur, mit seinem Körper den Weg zu sich selbst. 

Foto © X-Filmverleih

Fagotti Parlandi
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
Eintritt 17 Euro (Gäste), 15 Euro Bewohner*innen
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
mit den Fagottisten Timm Kornelius, Raphael Sirch, Johannes Stefaniak, Leonhard Kohler, Marco Scidá

Das Ensemble der „sprechenden Fagotte“ erweckt im Konzert zum Frühlingsbeginn das wunderbare, geheimnisvolle Instrument zum Leben. Mit großer Spielfreude, Virtuosität und Kreativität rücken die fünf Fagottisten ihre Instrumente ins Rampenlicht und bieten ihrem Publikum ein Klangerlebnis der ganz besonderen Note. Musikalische Entführung in Genres und Stile, in denen man das Fagott kaum vermuten würde: Von der Zauberflöte über Jazz- und Swingmusik bis Volksmusik, Tango oder Rockmusik, moderiert mit Charme und Humor. Lassen Sie sich überraschen!

Bild © fagotti parlandi

Gekreuzigt, gestorben und begraben – wofür?
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0.

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
5 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag mit Diskussion
Vortragende/-r
Willi Stöhr, Pfarrer, ehem. Leiter der Evangelischen Akademie in Tutzing

Dass Jesus gelebt hat und gekreuzigt wurde, daran haben selbst profane Historiker keinen Zweifel. Denn sein Tod bedeutet einen weltgeschichtlichen Umbruch: Die verzweifelte Suche seiner Anhänger nach einem Sinn wurde zur Grundlage der christlichen Religion, seine Geburt zum Dreh- und Angelpunkt unserer Zeitrechnung. Doch die alten Fragen bleiben: Hatte sein Tod Sinn? Was hat der mit mir zu tun? Warum beschäftigten sich bis heute Künstler*innen in Literatur, Bildern und Musik damit? Spiegelt sich in seiner Passion vielleicht eine zutiefst menschliche Erfahrung, die zur Deutung der Umbrüche im eigenen Leben werden kann?

Herzliche Einladung zum Vortrag mit Diskussion. 

Willi Stöhr war ehem. Leiter an der Evangelischen Akademie in Tutzing, Pfarrer der evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau und Leiter der Evangelischen Stadtakademie Nürnberg.

Kreuz El Salvador (Ausschnitt) © Wikimedia

Vermeer – Reise ins Licht
Ort

Theatersaal

Augustinum Dießen am Ammersee, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen, T. 08807/ 70-0.

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
7 Euro, 5 Euro (Schüler, Studenten) Karten erhalten Sie an der Abendkasse im Augustinum, geöffnet ab 19:00 Uhr.
Veranstaltungsart
Dokumentarfilm
Vortragende/-r
Niederlande 2023, 78 Min.
Sprache: Niederländisch, deutsche Untertitel
Regie: Suzanne Raes; Darsteller*innen: Gregor Weber, Pieter Roelofs, Abbie Vandivere u. a.

Im 17. Jahrhundert schuf der niederländische Barock-Maler Vermeer ganze Universen in einer schmalen Raumecke. Perspektive, Komposition, der farbige Schatten: Vermeer ist bekannt für die Magie des konturlosen Zeichnens. Er schuf das „Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“ oder die „Straße in Delft“.

Kurz vor seiner Pensionierung steht Vermeer-Experte Gregor Weber vor seiner wichtigsten Aufgabe: die größte Vermeer-Ausstellung aller Zeiten soll er 2023 für das renommierte Amsterdamer Rijksmuseum kuratieren. Doch Vermeers Gemälde sind heute über den gesamten Globus verstreut. Und kurz vor der Eröffnung behaupten amerikanische Wissenschaftler, dass eines der zentralen Bilder überhaupt nicht von Vermeer stamme…
Gebannt wie von einen Krimi verfolgt man die Entstehung einer Ausstellung: Der brillante Dokumentarfilm „Vermeer – Reise ins Licht“ lässt uns eintauchen in eine Welt der Bilder, die voller Geschichte und Wirklichkeit sind.

© Neue Visionen

Kontakt zur Kulturreferentin

Sabine Cichowski
Telefon: 08807 70-115
E-Mail: sabine.cichowski(at)augustinum.de