Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Essen

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Essen mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Eine Welt wundersamer Dinge
Ort

Galerie

Uhrzeit
19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsart
Werkschau
Vortragende/-r
Renate Neuser

 

In Kooperation mit dem Kunsthaus Essen zeigt das Augustinum surrealistische zarte Farbstift-Zeichnungen sowie skurrile Objekte aus Alltagsgegenständen und Fundstücken. Renate Neuser entführt uns in eine phantastische Welt, die hintersinnig und dennoch poetisch ist. In ihren Zeichnungen hat sie unter Verwendung naturähnlicher Elemente aus Fauna und Flora neue Wesen mit eigenwilligen Namen erschaffen. Ihre Skulpturen sind aus ihrem gewohnten Funktionszusammenhang gerissene Gegenstände, die sie in alltäglichen Orten wie Baumarkt, Haushalt, Floh- und Antikmärkten entdeckt und kreativ mit verschiedenen Materialien verfremdet.

 

Bild: Renate Neuser

Max & Moritz - Der alten Knaben letzter Streich
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
12 Euro, 10 Euro ermäßigt
Veranstaltungsart
Schauspiel
Vortragende/-r
Thorsten Strunk & Markus Veith

Regie: Christian Quitschke; Text: Markus Veith, Wilhelm Busch

Schauspiel: Thorsten Strunk & Markus Veith

Jeder kennt sie, die beiden Buben. Das Buch steht in vielen Stuben. Jeder denkt: die sind perdü! Aber nein – noch leben sie. Man glaubt es kaum, aber Wilhelm Buschs Max & Moritz hat es tatsächlich gegeben. Inzwischen sind die immerwährenden Lausbuben über 160 Jahre alt und immer noch überaus agil und wortgewandt. In all der Zeit, über die Dekaden hinweg, haben sie nie aufgehört, Unfug zu treiben. Regelmäßig treffen sich die beiden Freunde auf einer Bank im Park und sind stets bereit von ihrem bewegten Leben zu berichten. Nun planen sie ihren allerletzten Streich. Wen werden sie dafür wohl rekrutieren? Und wen wird es treffen?

 

Bild: Josefine Hüttig

Die Kunst der italienischen Kammermusik
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
14 Euro, 12 Euro ermäßigt
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Streichtrio 3Cordes

Veronika Aluffi, Violine | Friedrike Imhorst, Viola | Ghislain Portier, Violoncello

Die Musiker*innen des Streichtrios 3Cordes sind fasziniert von der Oper mit ihrer einzigartigen Verbindung von Orchester, Stimme und Bühne. Und so erklingen in ihrem aktuellen Programm neben virtuosen Meisterwerken von Luigi Boccherini auch eigens für das Ensemble arrangierte Arien aus Opern von Giacomo Puccini. Ein besonderer Höhepunkt wird die Aufführung der "Brevi pagine" von Matilde Capuis sein, die leider zu Unrecht noch vielen unbekannt ist. Aber auch Klassiker wie Ennio Morricones berührendes „Playing Love" aus dem Film „The Legend of 1900" und das feurige Streichtrio von Mario Castelnuovo-Tedesco, der nach seiner Emigration in die USA auch Musik für zahlreiche Filme komponiert hat, dürfen nicht fehlen. Tauchen Sie ein in die Schönheit italienischer Kammermusik und erleben Sie eine einzigartige musikalische Zeitreise mit dem Streichtrio 3Cordes.

 

Bild: Nils Imhorst

Rebellinnen
Ort

Theater & Galerie

Uhrzeit
18:00 Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsart
Vernissage
Vortragende/-r
Sara Ruge

Vernissage mit Sara Ruge, Lesung

Mädchen und Frauen haben in allen Epochen die Welt verändert. Manche haben es in die Geschichtsbücher geschafft, andere sind weitgehend unbekannt. Diese Plakatausstellung präsentiert Frauen aus dem deutschsprachigen Raum, die für ihre Überzeugungen und Rechte kämpften, die Gesellschaft prägten, sie ein Stück besser machen wollten. Ihre Geschichten erzählen von stillem Widerstand und lauter Rebellion, mutigen Taten und ungewöhnlichen Entscheidungen, Unangepasstheit und Willensstärke. Es sind Frauen, die bestehende Strukturen hinterfragten, die Gesellschaft herausforderten und sich über Konventionen und Normen hinwegsetzten – und es bis heute tun. Ihre Lebenswege ermutigen uns dazu, unseren eigenen Weg zu gehen und unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Begleitend zur Plakatausstellung zeigt die Künstlerin Gabriele Kaiser-Schanz kleinformatige Collagen, die auf einen Holzblock in der Größe 10 x 10 cm gearbeitet sind. Unter dem Titel Powerful women entwickelte Gabriele Kaiser-Schanz Collagen, die Feministinnen unterschiedlichster Nationalitäten der Vergangenheit und Gegenwart präsentieren. Jedes Bild ist mit einem berühmten Zitat der Porträtierten und sogenannten weiblichen Attributen kombiniert, um eine ironische Sicht auf vorgegebene Rollenbilder aufzuzeigen. Die Künstlerin erinnert mit ihren Zitaten an die wichtigen Vertreterinnen der feministischen Kulturgeschichte und hält damit nicht nur deren Errungenschaften wach, sondern fordert auch dazu auf dieses Gedankengut weiterhin in die Realität umzusetzen.

Agatha Christie: Mord im Orientexpress
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
14 Euro
Veranstaltungsart
Theateraufführung
Vortragende/-r
Essener Volksbühne e.V.

Für die Bühne bearbeitet von Ken Ludwig; Deutsch von Michael Raab; im Felix Block Erben Verlag für Bühne und Film

Im Rauch des Orient Expresses versucht sich die Wahrheit vor Hercule Poirot zu verschleiern. Doch hinter dem Licht des Glamours verbirgt sich mehr als nur eine dunkle Geschichte. Recht oder Gerechtigkeit? Es wird Hercule Poirots schwierigste Reise. Zehn Mitreisende begegnen Poirot im Zug, als er in Istanbul in den weltberühmten Orient Express steigt. Zwischen Vinkovci und Brod stoppt der Zug plötzlich wegen einer Schneeverwehung. Zu diesem Zeitpunkt geschieht in einem der Schlafkabinen ein grauenhafter Mord. Da keinerlei Spuren im Schnee vorzufinden sind, muss der Mörder noch im Zug sein. Mit „Mord im Orient Express“, dem herausforderndsten Fall für ihre Figur Hercule Poirot, schuf Agatha Christie einen der meist verkauftesten Krimis aller Zeiten.

Eine Aufführung der Essener Volksbühne e.V. mit Klaus Kuli, Udo Jörißen, Jörn Schmidtke, Claudia Granath, Gisa Nachtwey, Martina Bönte, Johanna Fuchs, Thomas Grömling, Maike Wich, Ulrike Kapitanek, Mirjam Steffgen, Bettina Voigt und Simone Barbi. Regie: Thomas Grömling, Maike Wich und Johanna Fuchs.

Bild: Essener Volksbühne e.V.

Das Grüne Band: Grenzgang
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart
Multi-Visions-Show
Vortragende/-r
Roland Marske

Multi-Visions-Show von Roland Marske

Über 40 Jahre war Deutschland geteilt. Mitten durch das Land lief eine 1.393 Kilometer lange Grenze. Selbst im Schatten dieser Grenze aufgewachsen, hat sich der Fotojournalist Roland Marske zu Fuß, mit Rucksack, Zelt und Kamera auf eine außergewöhnliche Reise begeben. Die Deutschlandwanderung geht über die Berge von Vogtland, Schiefergebirge, Rhön und Harz, durch die Täler der Saale, Werra und Elbe, durchstreift Altmark und Lüneburger Heide und führt uns zu Burgen, Klöstern und mittelalterlichen Fachwerkstädtchen bis an die Ostsee, ans Meer. Meisterhaft fotografiert, ergreifend, mit viel Witz und Geschichtskenntnis erzählt, teilt Roland Marske die Gedanken und Erfahrungen von seinem „Grenzgang“ und lässt Sie teilhaben an seinem Abenteuer im eigenen Land!

 

Bild: Roland Marske

Der Messias
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart
Musikwissenschaftlicher Vortrag
Vortragende/-r
PD Dr. Ulrike Schwanse

Musikwissenschaftlicher Vortrag mit PD Dr. Ulrike Schwanse

Seit über 280 Jahren erfreut sich dieses Oratorium von Georg Friedrich Händel (1685-1759) ungebrochener Beliebtheit. Die 1741 in nur 24 Tagen niedergeschriebene Partitur mit dem Libretto von Charles Jennens erfuhr viele Bearbeitungen. Innerhalb der grundlegenden Werkbetrachtung stellt Dr. Ulrike Schwanse die verschiedenen Fassungen einander gegenüber, darunter Händels eigene Findelhaus-Fassung von 1754 und die Bearbeitung Wolfgang A. Mozarts, in der dieser insbesondere eigenständige Bläserstimmen einarbeitete.

 

Bild: Dr. Ulrike Schwanse

Kontakt zur Kulturreferentin

Angelika Berenbrink
Telefon: 0201 431-8806
E-Mail: a.berenbrink(at)augustinum.de