Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Hamburg

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Hamburg mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Mir gejen zusamen
Ort
Augustinussaal
Uhrzeit
17:00Uhr
Eintritt
6 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Valeriya Shishkova & Di Vanderer

Valeriya Shishkova - Gesang

Oleg Pilchen - Flügel

Gennadi Nepomnischi - Klarinette

Die in Dresden lebende Valeriya Shishkova hat sich in den vergangenen Jahren zu einer herausragenden Interpretin jiddischer Lieder entwickelt. Zahlreiche Konzertgastspiele in Deutschland brachten ihr große Anerkennung und herausragende Kritiken ein. In Amsterdam wurde sie Preisträgerin des Internationalen Wettbewerbs der jüdischen Musik. Das perfekte Zusammenspiel mit ihren beiden Musikern, die besondere Persönlichkeit der Sängerin, ihre Wärme, Empathie und innige Anteilnahme lassen das Ensemble zu einer Einheit verschmelzen. Valeriya Shishkova & Di Vanderer spielen sowohl traditionelle jiddische Lieder und Klezmer als auch zeitgenössische Kompositionen. Zu ihrem Repertoire gehören auch eigene Stücke nach Gedichten der israelischen Dichter Lev Berinsky und Mikhoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.

Les chemins de l‘amour
Ort
Augustinussaal
Uhrzeit
17:00Uhr
Eintritt
6 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Cornelia Zach & Reinhard Gräler

Die bekannte österreichische Sopranistin Cornelia Zach und der Organist Reinhard Gräler nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise in den Süden. Leidenschaftlich, melancholisch, frech und verträumt zaubern sie Melodien aus Italien, Spanien, Österreich und Frankreich hervor. Kompositionen von Claude Debussy, Gabriel Fauré, Gioachino Rossini, Paolo Tosti, Manuel de Falla und anderen kommen zu Gehör.Cornelia Zach studierte an den Musikhochschulen in Graz und Hamburg und war Preisträgerin u.a. beim Belvedere-Wettbewerb in Wien und bei der Operalia von Plácido Domingo. Reinhard Gräler ist für die Kirchenmusik an der Winsener St.-Marienkirche verantwortlich. Er studierte Kirchenmusik an der Kirchenmusikschule Herford und an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

 

 

Lappland – Streifzug durch den hohen Norden
Ort
Augustinussaal
Uhrzeit
17:00Uhr
Eintritt
6 Euro
Veranstaltungsart
Bebilderter Vortrag
Vortragende/-r
Peter Fabel

Begleiten Sie den Grönlandexperten Peter Fabel auf seiner ungewöhnlichen Reise durch märchenhaft verschneite Wälder und Moore an den Polarkreis. Mit Skiern und Rentierschlitten erlebt er die Nähe zur Natur und die Einsamkeit der weiten Landschaft. Der Umgang mit den Rentieren macht die Reise zu einer besonderen Erfahrung, denn über Jahrhunderte nutzten die Samen - die Ureinwohner Lapplands - diese Art der Fortbewegung und folgten ihren Rentierherden über weite Strecken. Im Gegensatz dazu steht der Besuch des Eishotels in Jukkasjärvi, welches jährlich von Künstlern aus aller Welt neu erschaffen und gestaltet wird. Im Sommer reiste Peter Fabel mit den sanftmütigen Rentieren durch den Muddus - Nationalpark, einem der letzten Urwälder Europas mit weiten Sümpfen und riesigen Seengebieten. Nicht zuletzt wird die Geschichte der Samen und das Leben der letzten Rentierzüchter in dem Vortrag von Peter Fabel beleuchtet.

Spurensuche – Ludwig van Beethoven
Ort
Augustinussaal
Uhrzeit
17:00Uhr
Eintritt
6 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag mit Bildern
Vortragende/-r
Dr. Giovanni Ausserhofer

In seinem Vortrag „Spurensuche“ nähert sich Dr. Giovanni Ausserhofer dem Menschen Beethoven, indem er Charakteristisches seines Denkens und Verhaltens aufdeckt und Menschen zu Wort kommen lässt, die ihn persönlich erlebt und gesprochen haben. Was sie berichten, zeigt ein facettenreiches Charakterbild einer Persönlichkeit, die fernab jeder heroischen Überhöhung mit einem starken Willen nach Lösungen sucht, gesellschaftliche Umbrüche seiner Zeit reflektiert und einen unbändigen Drang nach Freiheit bekundet. Dabei gibt sich Beethoven als Suchender und Verletzbarer, als Leidender und Verzweifelnder zu erkennen, als ein Mensch, der am Alltäglichen oft scheitert und bei allem Misstrauen kindlich Rührendes besitzt. Viele seiner emotionalen wie widersprüchlichen Äußerungen und Auftritte werden bestimmt durch den tragischen Verlust seines Hörens, wodurch er nicht der sein konnte, der er sein wollte. Giovanni Ausserhofer, in Bozen geboren und aufgewachsen, beendete sein Studium der Germanistik und Geschichte in Bonn mit einer Promotion über Joseph Roth. Beruflich war er zuletzt als Dozent am Staatlichen Studienkolleg an der Universität Bonn tätig.

RealAbstrakt
Ort
Galerie11
Uhrzeit
10:00Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsart
Ausstellung
Vortragende/-r
Gabriele Novak-Oster und Detlef Oster

In die Verlängerung geht die Ausstellung von Fotografiken in der Galerie11 im 11. Stockwerk des Hauses. Unter dem Titel RealAbstrakt stellen Gabriele Novak-Oster und Detlef Oster aus dem Augustinum Hamburg eine außergewöhnliche Auswahl ihrer Fotografiken vor. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Schwarz-Weiß Aufnahmen, sondern – und das ist ungewöhnlich für die beiden Fotokünstler – um verfremdete Farbfotografien. Verfremdet sind sie insofern, als die Fotografien vor ihrem Ausdruck auf besonders gutes Fotopapier, aufwändig am Computer bearbeitet worden sind. Bei der Motivauswahl handelt es sich um Eindrücke, Schnappschüsse und kunstvoll in Szene gesetzte Aufnahmen von all dem, was sich rings um das Augustinum Hamburg so alles abspielt. Die Ausstellung ist noch bis 19. März täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Kontakt zur Kulturreferentin

Markus Assmann
Telefon: 040 39194-0
E-Mail: markus.assmann(at)augustinum.de