Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Meersburg

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Meersburg mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Coco – Lebendiger als das Leben!
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Frei
Veranstaltungsart
Kino
Vortragende/-r
-

USA 2017, 106 Minuten

Regie: Lee Unkrich und Adrian Molina

 

Musik ist Miguels große Leidenschaft – nichts wünscht sich der Zwölfjährige sehnlicher, als ein so wunderbarerer Gitarrist und Sänger zu werden wie Ernesto de la Cruz, sein berühmtes, aber schon lange verstorbenes Idol! Gäbe es nur nicht schon seit mehreren Generationen das strenge Musikverbot in seiner Familie. Auch Miguels Ur-Urgroßvater war nämlich Musiker und zog eines Tages los, um sich einen Namen zu machen. Als er nicht zurückkehrte, verbannte Miguels wütende Ur-Urgroßmutter Imelda die Musik aus ihrem Haus. Selbst als Miguel bei den Feierlichkeiten zum „Día de los Muertos“ (spanisch für „Tag der Toten“) aus Versehen quicklebendig im Reich der Toten landet, will die strenge Imelda ihm nur dann ihren Segen geben, wenn Miguel verspricht, nie wieder zu musizieren. Den Segen eines Vorfahrens braucht Miguel, um zurück in die Welt der Lebenden zu gelangen. Doch so schnell gibt er seinen Traum nicht auf! Miguel ist überzeugt davon, dass es sich bei seinem verschwundenen Ur-Urgroßvater um Ernesto de la Cruz höchstpersönlich handelt. Also macht er sich im Totenreich auf die Suche nach ihm, um sich seinen Segen für die Rückkehr zu erbeten. Ein überraschend fröhlicher Film mit bildgewaltigen Darstellungen!

Foto: (c) Walt Disney

„Jazz im Landeanflug“
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
20 Euro, 18 Euro (ermäßigt)
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Do X Memorial Big Band

Do X war eine technische Meisterleistung in vielerlei Hinsicht. Ein zwölfmotoriges Riesen-Flugschiff mit 48 Metern Spannweite, das vom Wasser aus hat starten können und am 12. Juli 1929 am Bodensee ihren Jungfernflug meisterte. Die Do X war zweifelsfrei der erste Gigant am Himmel und Wegbereiter für die weitere Entwicklung von Super-Jumbos. 

 

Ursprünglich von jazzbegeisterten Dornier-Mitarbeitern gegründet, hat sich die "Do X Memorial Big Band" unter Leitung ihres Bassisten Hartmut Heinzelmann zu einem äußerst variablen Klangkörper entwickelt. Den professionellen Vorstellungen entsprechend, werden maßgeschneiderte Arrangements mit wechselnder Instrumentierung innerhalb der Bläsersätze zu Klangfarben-Kaleidoskopen für Swing, Jazz-Rock, Pop, Latin-Groove oder Balladen. Solistisch bietet Sängerin Dagmar Egger mit Ihrer wohligen Altstimme ein ausgewogenes Pendant zur Instrumental- Improvisation. Gefällige Musik zum Mitschnippen, zum Tanzen und zum Genießen. 

 

Foto: (c) Do X Memorial Band

Karten können an der Abendkasse erworben werden!

Faszination Großbritannien – von Cornwall bis in die schottischen Highlands
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart
Bebildeter Vortrag
Vortragende/-r
Markus Braßmann

Großbritannien ist abwechslungsreicher als es sich die meisten vorstellen können. Neben bekannten Regionen wie Cornwall in Südengland und den Highlands in Schottland zieht es den Referenten auch in unbekanntere Regionen wie z.B. den Lake District, der eines der schönsten Wandergebiete Europas ist, oder den Snowdonia Nationalpark in Wales, wo Sir Edmund Hillary für seine Besteigung des Mount Everest trainierte.  

Entdecken Sie die Küste Northumberlands mit ihren vielen Burgen. Erfahren Sie mehr über die Herkunft des berühmten Earl Grey-Tees und entdecken Sie eine Tierart, die zu den seltensten der Erde gehört. 

Neben der Landschaft kommen die drei wichtigsten Städte Großbritanniens dennoch nicht zu kurz. Besuchen Sie die quirlige und bunte Metropole London, in der Moderne und Geschichte so eng beieinander liegen, Cardiff, die Hauptstadt von Wales und natürlich das schottische Edinburgh. 

Der Alpstein – das wohl schönste Gebirge der Welt
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
8Euro, 6Euro (ermäßigt)
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Jörg Schuler

 

Bereits der bekannte Geologe Albert Heim (1849 bis 1937) soll den Alpstein als das schönste Gebirge der Welt bezeichnet haben. Der Alpstein ist in der Tat ein kleines Juwel in der Landschaft des Appenzeller Landes. Auch wenn der Säntis als höchste Erhebung mit 2502 m im Vergleich mit anderen Alpengipfeln nicht übermäßig hoch ist, wirkt das Massiv aufgrund der geringen Distanz zum Unterland und dem Bodensee ausgesprochen imposant. Mit seinen drei Bergseen und den drei Bergketten ist der Alpstein sehr idyllisch und abwechslungsreich. Gleich verhält es sich auch mit der Vegetation und Tierwelt. Das mit Luftseilbahnen, Wanderwegen und reichlich Berghütten gut erschlossene Gebiet ist eine beliebte Wanderregion der Ostschweiz. Es eignet sich für Tagesausflüge, mehrtätige Tourenwochen und auch für einfache Ausflüge mit der Luftseilbahn direkt auf Berggipfel. Zudem kommen auch Kletterer an zahlreichen Felswänden auf ihre Kosten. 

 

Foto: (c) Jörg Schuler

Ennio Morricone – der Maestro
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
7 Euro, 5 Euro (ermäßigt)
Veranstaltungsart
Kino
Vortragende/-r
-

IT 2022, 156 Minuten

Regie: Giuseppe Tornatore

 

Der Film erzählt chronologisch die Geschichte des italienischen Komponisten: 1928 geboren, ein Vater, der ihn zur Musik brachte, seine Zeit des Studiums, sein Weg zum Film und die skeptischen Blicke von Kollegen: Ein akademisch ausgebildeter Musiker, der sein Talent nur für Filmmusik verschwendet? Morricone probiert sich aus, man erfährt im Film, wie sehr er experimentiert hat, mit Instrumenten, Geräuschen und Stimmen - er gilt als Meister des Kontrapunkts. Auch etliche Wegbegleiter kommen zu Wort, darunter Clint Eastwood, Quentin Tarantino und Hans Zimmer.  

 

Kurz nach der Fertigstellung des Films verstarb Morricone. Regisseur Guiseppe Tornatore liefert mit dem Dokumentarfilm "Ennio Morricone - der Maestro" eine gelungene Würdigung, sehr detailliert und in die Tiefe gehend. 

 

Foto: (c) Central Film

Pater Suso, der Mystiker vom Bodensee
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Bruder Jakobus Kaffanke

Der Dominikanerpater Heinrich Seuse ist ein Mensch des Hochmittelalters, wurde wohl am Ende des 13. Jahrhunderts in Konstanz geboren und müsste eigentlich Heinrich von Berg heißen. Aber er wird meist mit seinem latinisierten Namen „Suso“ geschrieben und so gibt es Susogassen, Susobrunnen und Susohäuser sowohl in Konstanz wie in Überlingen. Seine Mutter soll nämlich eine in Überlingen geborene Seuse gewesen sein. Schon als sehr junger Mann trat er in das sogenannte Inselkloster ein. Seuse lernte dort zunächst die Grundlagen der abendländischen Bildung kennen und kam als Hochbegabter über Straßburg in das theologische Studium nach Köln. 

 

Viele Jahre führte er ein sehr zurückgezogenes Leben, wurde von seinen Mitbrüdern verkannt und schließlich nach Ulm versetzt. Im dortigen Dominikanerkloster an der Stadtmauer führte er seine verschiedenen Schriften zum geistlichen Leben in einem Sammelband, zum „Exemplar“ zusammen und lebte etwa zwei Jahrzehnte in der Stille des Klosteralltages. Heinrich Seuse/Suso gilt als „deutscher Mystiker“ neben Johannes Tauler und Meister Eckhart. Im Vortrag wird seine Grundidee vom inneren Leben des Menschen in einfachen Worten dargelegt und anhand von sehr schönen Bildern aus einer Handschrift von 1382 /Straßburg illustriert.  

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Erzabtei Beuron.

 

Foto: (c) Privat

„Himmlische Gärten“ – Gartenträume und Paradiesgeschichten
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
Eintritt: Frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart
Lesung/Musik
Vortragende/-r
Barbara Stoll (Lesungen) und Stefanie Jürgens (Musik)

Lieben Sie alles, was grünt, blüht und wächst? Dann haben Sie mit der Bibel das richtige Buch in der Hand. 

Wer im Buch der Bücher schmökert, ist überrascht, wie umfangreich und vielfältig Gedichte und Geschichten zum Thema Garten sind. 

Schauspielerin und Rezitatorin Barbara Stoll, bekannt aus Funk und Fernsehen (ARTE / SWR), bringt bekannte und unbekannte Texte zum Klingen, von Pianistin Stefanie Jürgens am Flügel einfühlsam begleitet und interpretiert. 

Lauschen Sie Geschichten vom großen Gärtner und dem Garten Eden; kommen Sie mit in den biblischen Nutzgarten, erfreuen Sie sich an Blumen und Düften, staunen Sie über die Heilkraft aus der Gartenapotheke, wandeln Sie gefühlvoll im Lustgarten, finden Sie Ruhe im Garten der Besinnung und träumen Sie vom Paradies.  

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit des Fördervereins der Bibelgalerie e.V.

 

Erbrecht. Ein Überblick
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Frei
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Rechtsanwalt Florian Ramsperger

Im Rahmen unserer Ausstellung „Was bleibt.“ gewährt der Überlinger Rechtsanwalt Florian Ramsperger in seinem Vortrag einen Überblick über die wichtigsten Grundsätze des Erbrechts. Unter anderem werden die Themen Gesetzliche Erbfolge, Abweichung von der Erbfolge durch Testament oder Erbvertrag, Pflichtteilsrechte, Vermächtnisse, Strategien zur Erbschaftssteuervermeidung und Testamentsvollstreckung besprochen. 

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit für persönliche Fragestellungen. 

Florian Ramsperger ist zertifizierter Testamentsvollstrecker und schwerpunktmäßig im Erbrecht tätig. Er führt eine eigene Kanzlei in seiner Heimatstadt Überlingen. 

Klassik mal anders – Virtuoses Xylophon
Ort

Theatersaal

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
15 Euro, 12 Euro (ermäßigt)
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Mallet Duo

Die Musikgruppe „Mallet Duo“ wurde im Jahr 1995 in Danzig (Polen) gegründet. Die Künstler dieser Gruppe spielen klassische Stücke, welche sie speziell für Marimba und Xylophon umgeschrieben haben. Das Repertoire umfasst Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Gioacchino Rossini, George Bizet usw. Piotr Schiller spielte als Solist beim Diplomandenkonzert der Moniuszkos Musikakademie, in Begleitung des Staatsorchesters der Baltischen Oper das Konzert für Marimba und Violinorchester Ney Rosauro. Maciej Bulinski trat in verschiedenen Jazz- und Rock-Acts in den Musikclubs der Dreistadt (Danzig, Gdingen und Zoppot), sowie auf vielen Bühnen in ganz Polen auf. Die wichtigsten sind die Gospelband „Błogosławieni“, die Rockband „Vierna“ und die Hardrockband „Chassis“. Das Duo ist schon erfolgreich in ganz Europa aufgetreten. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Abend und erleben Sie klassische Stücke neu interpretiert auf einem so tollen und vielfältigen Instrument wie dem Xylophon. 

Foto: (c) Mallet Duo

Einblicke und Eindrücke
Ort

Galerieflur

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Frei
Veranstaltungsart
Vernissage
Vortragende/-r
Dr. Johanna Schuster

 

Die bildende Künstlerin und Kunsttherapeutin Dr. Johanna Schuster, seit 2020 am Bodensee ansässig, zeigt eine Auswahl an Malereien sowie Grafiken und Skulpturen. 

 

Die ausgestellten Werke spiegeln die Arbeitsweise der Künstlerin in ihrer Vielfalt an Themen, Materialien und Techniken. 

 

Thema wird, was in der Welt wahrgenommen berührt und bewegt oder sich im Inneren entwickelt, die Schönheit und Eigenart von Pflanzen, Blüten, Natureindrücke, Momentaufnahmen von Menschen, die etwas bestimmtes Tun, Motive der inneren Vorstellungswelt. 

Dies wird entsprechenden Material und angemessener Technik in zeitlos wirkenden Stimmungen festgehalten. 

 

Die Bildausschnitte, Motive und Kompositionen sind in einem eigenständigen bildnerischen Stil ausgedrückt, der sich zwischen Expression und Naturalismus bewegt

Kontakt zur Kulturreferentin

Kirsten Franke
Telefon: 07532 4426-1850
E-Mail: kirsten.franke(at)augustinum.de