Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Mölln

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Mölln mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Wunder Welt Wiese
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
ab 8 Euro/ ab 6 Euro ermäßigt
Veranstaltungsart
Multivision
Vortragende/-r
Roland Günter

Wiesen duften. Wiesen sind bunt. Sie sind für viele Menschen der Inbegriff von Sommer. Aber nicht nur wir Menschen lieben Blumenwiesen. Sie gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Landschaft.

In Wiesen wachsen viele verschiedene Pflanzenarten, auf denen weit mehr Tierarten leben, als wir auf den ersten Blick sehen. Durch die oft wochenlange Beobachtung von Roland Günter erhalten die Tiere geradezu eine Persönlichkeit. Ihre manchmal unerwartete Schönheit und ihre Verhaltensweisen fesseln. Mit vielen, zum Teil noch nie zuvor gelungenen Fotos zeigt der Dipl. Forst-Ing. und Naturfotograf, wie der Lebensraum Wiese funktioniert.

Unterhaltsam und leicht nachvollziehbar zeigt Roland Günter die komplexen Beziehungen zwischen Tieren und "ihren" Pflanzen. So erwerben Teilnehmende nebenbei die notwendigen Kenntnisse über mögliche und notwendige Erhaltungsmaßnahmen (Naturschutz) für ökologisch wertvolle Wiesen.

Für anschließende Diskussionen steht Roland Günter gerne bereit.

Am 1. März folgt „Akteure am Ackerrand“ und am 2. März „Natur im Garten“.

Tickets erhalten Sie bei der Touristeninformation Mölln und an der Abendkasse.

 

Akteure am Ackerrand
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
6 Euro erm./ Gäste ab 8 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsshow
Vortragende/-r
Roland Günter

Viele Tiere leben in unserer Agrarlandschaft und führen – zum Teil im Verborgenen – ein nahezu unbekanntes Dasein. Wer hat schon mal gehört, wie die Feldlerche singend in den Himmel steigt? Oder beobachtet, wie dicht am Boden die Mohnbiene ihr Nest mit Blütenblattstücken des Klatschmohns tapeziert? Roland Günter stellt in seinem Vortrag Ackerwildkräuter, Zigarrenfliege und Co. vor, verrät mehr über ihre Lebensweise und ihre Anpassung an die menschlich beeinflusste Umwelt.

Doch viele Tierarten werden immer mehr zurückgedrängt. Dies gehört genauso zum Alltag in unserer Agrarflur: zunehmende Verödung der Landschaft, intensiver Einsatz von Dünger und Pestiziden wie Glyphosat und Neonicotinoide. Die weitestgehend industrialisierte Landwirtschaft gilt als Hauptverursacher für das drastische Insektensterben. Das Ackerland hat eine große Bedeutung für die Artenvielfalt – schon wegen seines hohen Flächenanteils in der Landschaft.

Der landwirtschaftliche Ackerbau produziert unsere notwendige Nahrung. Gleichzeitig muss er aber auch seinen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der Biodiversität leisten. Der Spagat zwischen menschlichen Bedürfnissen und denen der Natur ist nötig. Wie kann er gelingen. Dieser Vortrag wendet sich an alle, die sich für das Spannungsfeld zwischen Natur und Landwirtschaft interessieren.

Für anschließende Diskussionen steht Roland Günter gerne bereit.

Eine Kooperation mit Marion Greff.

Tickets erhalten Sie bei der Touristeninformation Mölln und an der Abendkasse.

Natur im Garten
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
6 Euro erm. / Gäste ab 8 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsshow
Vortragende/-r
Roland Günter

Immer mehr Menschen in den Städten entdecken den Garten für sich. Selbst kleine Flächen können Oasen der Ruhe und Erholung sein.

Mit ihrer Pflanzenpracht sind sie zugleich auch Treffpunkt für Menschen und Tiere. Es ist überaus faszinierend, wie schnell sich die Tierwelt in einem Garten ansiedelt – wenn man sie nur ein kleines bisschen ermutigt!

Roland Günter entführt uns in die Formen- und Farbenwelt eines Gartens und seiner tierischen Bewohner - ein Fest für die Sinne. Wir erfahren gleichzeitig auf humorvolle Art und Weise, warum Natur im Garten einen großen Beitrag zur Artenvielfalt leistet. Ein Vortrag zum Zurücklehnen, Genießen und Staunen.

Für anschließende Diskussionen steht Roland Günter gerne bereit.

Eine Kooperation mit Marion Greff.

Tickets erhalten Sie bei der Touristeninformation Mölln und an der Abendkasse.

 The Greatest Hits
Ort

Theater

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
ab 49,90 Euro/ ab 45 Euro ermäßigt
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Paul Potts

Paul Potts, der talentierte Tenor aus Wales, verwirklicht seinen Traum. Nachdem er in

der Schule gemobbt und verspottet wurde, fand er im örtlichen Kirchenchor eine Zuflucht. Als er mit 16 Jahren La Boheme hörte, verliebte er sich in die Oper und begann eine leidenschaftliche Romanze, die ihn auf eine turbulente Reise führte. Schließlich gewann er im Jahr 2007 die erste Staffel von Britain's Got Talent und veränderte sein Leben für immer.

Im selben Jahr veröffentlichte Paul Potts sein mit mehrfach-Platin ausgezeichnetes Debütalbum "One Chance", das in 13 Ländern die Spitze der Charts erreichte. Er trat

in der „The Oprah Winfrey Show“auf, brachte den Times Square zum Stillstand und kündigte eine weltweite Arena-Tournee an. Seine Bekanntheit erstreckt sich von Seoul bis New York und von Sydney bis Hamburg. Pauls inspirierende Geschichte wurde auch in dem Hollywood-Film "One Chance" mit James Corden in der Hauptrolle erzählt. Doch das war noch nicht das Ende seiner Geschichte. Paul Potts ist seitdem kontinuierlich auf Tournee und hat bereits über 1.000 Auftritte in 45 Ländern absolviert. Inzwischen hat er sieben Studioalben veröffentlicht. Die letzten Auftritte Paul Potts fanden in Südkorea, Japan, Skandinavien, Deutschland, dem Vereinigten Königreich Wales statt.

Jetzt spielt Paul Pott im Frühjahr 2024 eine Reihe von Konzerten in Norddeutschland. Fans und Musikliebhaber*innen aus Mölln und Umgebung haben die Möglichkeit, sein beeindruckendes Talent live im Augustinum Mölln zu erleben und sich von seiner einzigartigen Stimme verzaubern zu lassen.

Das Konzert ist  bereits ausverkauft.

Ernährung und Gesundheit
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
Gäste: 5 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Prof. Jürgen Vormann

Prof. Vormann vermittelt die neuesten Erkenntnisse zu Themen aus dem Bereich „Ernährung und Gesundheit“ - unterhaltend, spannend und praxisnah.

Die modernen Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft haben in den letzten Jahren das Wissen über das, was langfristig gesund ist, grundlegend verändert. Durch eine vernünftige Lebensmittelauswahl und -zubereitung lassen sich viele gesunde Lebensjahre zusätzlich erreichen! Eine vernünftige Ernährungsweise und die gezielte Zufuhr bestimmter Nahrungsmittelinhaltsstoffe können den Verlauf vieler Krankheiten günstig beeinflussen. Die Nährstofftherapie stellt deshalb heute einen wichtigen Pfeiler einer ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge dar.

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Vormann leitet seit mehr als 20 Jahren das Institut für Prävention und Ernährung (IPEV) in Ismaning bei München. Mehr als 280 Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften, Monographien und Lehrbüchern sind unter seiner Autorenschaft erschienen; zudem ist Prof. Vormann im Beirat verschiedener wissenschaftlicher Gesellschaften und berät u. a. Manager großer Konzerne im Hinblick auf eine optimierte Ernährung. Zusammen mit dem Spitzenkoch Johann Lafer verfasste er das Buch „DETOX Cuisine – die genussvolle 4-Wochen-Kur für Krankheitsprävention und Verjüngung“.

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen oder Diskussion.

Tickets gibt es an der Tageskasse.

 

Wir in Mölln
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
8 Euro erm./ Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Studierende des ISMA

Am Institut für schulbegleitende Musikausbildung (ISMA) unterrichten Dozierende der Musikhochschule Lübeck hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker und bereiten sie schon während der Schulzeit auf ein Musikstudium vor. Renommierte Künstlerpersönlichkeiten sind aus dem ISMA hervorgegangen, so u. a. Claudio Bohórquez, David Garrett, Matthias Höfs, Daishin Kashimoto, Sebastian Manz, Heime Müller Natalia Prischepenko und Christian Tetzlaff. Wer nicht älter als 18 Jahre ist, musikalisch hochbegabt und einen Beruf in der Musik anstrebt, kann sich für ein Vorstudium an der MHL bewerben. Neben dem Unterricht im Hauptfach erfolgt auch die erforderliche Ausbildung in Musiktheorie und Gehörbildung. Einen Schwerpunkt legt die MHL auf die Förderung des instrumentalen Ensemblespiels. Im Augustinum Mölln stellen sich einige der jungen Talente zwischen 15 und 18 Jahren mit Solo- und Kammermusikwerken aus mehreren Jahrhunderten vor.  Sie hören Werke von:

Vasilly Brandt, Johann Georg Neruda und Stanley Friedman

Vincent Dettenborn (Trompete) und Mikkel Møller Sørensen (Klavier)

 

Johann Sebastian Bach und Bartolomeo Campagnoli

Eva Christine Westphal (Violine)

 

Robert Schumann und Francis Poulenc

Ella Späth (Oboe) und Mikkel Møller Sørensen (Klavier)

 

Joseph Wölfl, Robert Schumann und Nikolai Myaskowski

Smilla Rose (Violoncello) und Aileen Gong (Klavier)

 

Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

Wald im Klimawandel
Ort

Theater

Uhrzeit
15:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Martin Wißmann

Die klimatischen Bedingungen haben sich in den letzten Jahren verändert. Vor allem die Sommer werden immer wärmer und trockener. Wie hat sich dies in den letzten Jahren auf den Möllner Wald ausgewirkt und wie sehen die Prognosen in den kommenden Jahren aus. Ist es unter den zukünftigen Bedingungen noch möglich, den Wald zu bewirtschaften? Gibt es Maßnahmen, den Stadtwald „klimafitter“ zu machen? Diese und andere Fragen versucht Martin Wißmann als Leiter des Fachdienstes Stadtwald Mölln in seinem Vortrag, zu beantworten.

„Sehet - wir gehen hinauf nach Jerusalem“
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Johanna Haberer

Jerusalem, die heilige Stadt der drei abrahamitischen Religionen ist ein Ort höchster Feierlichkeit - aufgeladen von den Legenden aus allen Himmelsrichtungen. Ein Ort größter Freude und grausamster Verluste.

Lebendige Eindrücke aus Israel/Palästina erzählt Johanna Haberer: Die Theologin und Journalistin vertrat von April bis Juni 2023 die Pfarrstelle an der evang.-luth. Himmelfahrtkirche auf dem Ölberg. Die evangelische Gemeinde bereitete sich in dieser Zeit gerade auf ihren 125. Geburtstag vor. So lange leben schon evangelische und katholische Christen aus aller Herren Länder in Jerusalem; insbesondere die christlichen Palästinenser bilden hier wichtige Gemeinden. Über das Lebensgefühl auf dem Vulkan, die Spannungen und das Wunder des Zusammenlebens sowie unterschiedlicher Kulturen möchte sie berichten auch über das Tor der Hölle, das sich jetzt mit dem Überfall der Hamas geöffnet hat.

 

Ewig jung ist nur die Phantasie
Ort

Theater

Uhrzeit
17:00 Uhr
Eintritt
ab 12 Euro/ 10 Euro erm.
Veranstaltungsart
Schauspiel, Pantomime und Musik
Vortragende/-r
Cornelia Thiele und Thomas Kieck

Phantasiereich werden die Gedichte von Friedrich Schiller vom KIECK-Theater dargeboten. Cornelia Thiele verbindet dabei die Texte spielerisch mit Elementen der Pantomime und des Schauspiels. Gott, Tyrann, Prinzessin und Clown erscheinen; edle Ritter müssen dramatische Abenteuer bestehen. Da wird es spannend und ergreifend, doch auch Schmunzeln und Lachen kommen nicht zu kurz. Thomas Kieck an der Gitarre bettet die Darstellung in Tonmalerei und Musik ein, die vom klassischen Lied bis hin zur modernen Jazzkomposition reicht.

Cornelia Thiele und Thomas Kieck präsentieren unter dem Namen KIECK-Theater schon seit 1991 literarisch-musikalische Programme, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden. Sie können auf bisher über 2500 Auftritte zurückschauen. Mit ihrer Mischung aus witzigen, dramatischen und nachdenklichen Klein-Kunststücken lassen sie die Zuschauer lachen, träumen, schmunzeln und ergriffen sein. Es erwartet Sie ein zauberhafter Schiller-Abend mit brillanter Pantomime, perfektem Schauspiel und musikalischem Können.

 

Tickets erhalten Sie an der Tageskasse.

Frühlingskonzert
Ort

Theater

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei/ Spenden sind erbeten
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
LandesJugendOrchester Schleswig-Holstein unter der Leitung von Robin Engelen
Solist: Jörgen Roggenkamp

Im LandesJugendOrchester (LJO) treffen sich zweimal jährlich die besten Nachwuchsinstrumentalisten des Landes zu mehrtägigen Arbeitsphasen. Die jungen Musiker*innen sammeln dort unter nahezu professionellen Bedingungen Orchestererfahrung und lernen große Orchesterliteratur kennen. Träger des Orchesters ist der Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.

Unter der Leitung von Robin Engelen präsentieren die Jugendlichen die Ergebnisse ihrer Frühjahrsarbeitsphase. Polowetzer Tänze von Alexander Borodin eröffnen den Reigen. Die immer schneller werdenden vier Tänze voller Orientalismen stammen aus seiner Oper »Fürst Igor«. Mit Ralph Vaughan Williams Tubakonzert folgt das wohl populärste Werk dieser Gattung. Die Tuba ist 2024 das Instrument des Jahres. Als Solisten hören Sie mit Jörgen Roggenkamp den Solo-Tubisten des Philharmonischen Orchesters Kiel, der vor seinem Studium selbst einmal Mitglied im LJO war. In der zweiten Konzerthälfte folgt die Symphonie Nr. 6 »Pathétique« h-Moll op. 74 von Peter Iljitsch Tschaikowsky. Ihr für Symphonien ungewöhnlich langsamer Schlusssatz erinnert an ein Requiem.

Erleben Sie die Ergebnisse dieser 79. Arbeitsphase des LJO Schleswig-Holstein und lassen Sie sich von der Begeisterung und dem Elan der begabten Jugendlichen anstecken.

Das Konzert findet in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg statt.