Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Stuttgart-Sillenbuch mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Kopfgeburten – Handgeschöpfe
Ort

Galerie im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr - 11:20 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstaltungsart
Ausstellung
Vortragende/-r
Werke von Dr. Elke Steiger

Keramik – Glas – Papier. Diese drei Materialien begleiteten die Künstlerin bei vielen Veränderungen und Wendepunkten auf ihrem Lebensweg und halfen ihr bei deren Bewältigung. Von daher ist es naheliegend, dass diese Werkstoffe auch Inspirationsquelle der Arbeiten in dieser Ausstellung sind.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Dienstag, 23. April um 19 Uhr im Augustinussal statt.

Einführung: Barbara Grupp, ehemalige Leiterin der Jugendkunstschule Filderstadt

Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Seraina Steiger am Klavier.

 

Bildnachweis: (c) Dr. Elke Steiger

Deutschlands Paradiese
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 10 Euro; Gäste 12 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsvortrag
Vortragende/-r
Sven Meurs

Schönheit, Einzigartigkeit und Fragilität prägen die Natur vor unserer Haustür. Von den Sandstränden der Nord- und Ostsee bis zu den Alpen im äußersten Süden unserer Heimat, von den Bergbaufolgelandschaften im Osten bis in die Kulturlandschaft im Westen ist Tier- und Naturfotograf Sven Meurs fünf Jahre lang durch unsere heimische, unbekannte Wildnis gereist. Durch seine humorvolle und bildgewaltige Live-Reportage über einen Steinbock, der in die Alpen zurückgekehrt ist und Wölfe, welche wieder durch Niedersachsen und Brandenburg streifen, können wir der Frage auf den Grund gehen: Deutschland – ein Paradies im Wandel?!

Bildnachweis: (c) Sven Meurs

Remember
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 24 Euro (Reihen 2-11); 20 Euro (Reihen 12-14)
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Chor VivaVoce

„Remember“ ist zum einen eine Hommage an John Outland. Er war als Chorleiter über 18 Jahre lang die Seele und das Herz von VivaVoce-Stuttgart und wurde völlig überraschend aus ihrer Mitte gerissen. Aus diesem Grund wird sein Vermächtnis in das Konzert miteinfließen. „Remember“ soll auch daran erinnern, nach vorne zu sehen und offen zu sein für Neues. Mit Ernst Gross wurde ein toller Leiter gefunden, der den Chor aufgefangen sowie unterstützt hat und außerdem John Outlands Pläne für 2024 fortführt.

Ein Schwerpunkt des Programms ist Gospel. Mit spiritueller Intensität erzählen diese Lieder von Wehmut, Trauer, Leid und der Sehnsucht nach Glück und Freiheit. Dennoch sind sie geprägt von Hoffnung, Zuversicht, Energie, Freude und vom tiefen Vertrauen auf Gott.

Bis heute lassen sich einige Musikrichtungen immer wieder vom Gospel beeinflussen und so finden wir den Übergang zu Pop, Rock, Jazz und aktuellen Songs. Ein großes Highlight ist die Mitwirkung des außergewöhnlichen Pianisten, Isak Roux. Viele Jahre hat er John Outland auf seinem musikalischen Weg begleitet.

Eine Veranstaltung von VivaVoce e.V. Tickets im Teeladen Sillenbuch, per Mail an: tickets@viva-voce-stuttgart.de oder telefonisch unter 0152 2873 8998.

 

Bildnachweis: (c) VivaVoce

Von Bach bis zu den Beatles
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 12 Euro; Gäste 15 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Daniel Sorour – Violoncello

Das Cello in seiner Vielfältigkeit neu ausloten: Das ist das Anliegen von Daniel Sorour. Jean-Louis Duport war einer der ersten hauptberuflichen Cellisten überhaupt und ist daher sowohl für die technischen Grundlagen als auch für die erste große Literatur verantwortlich. Warum werden seine Soloetüden und anderen Werke trotz ihrer Schönheit und Tiefe so gut wie nie gespielt? Die Stücke für Cello allein sind technisch sehr anspruchsvoll und werden vielleicht deshalb eher als Studienwerke genutzt.

Johann Sebastian Bach setzte in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts Maßstäbe für die Celloliteratur, indem er die Suiten für Violoncello-Solo komponierte.

Daniel Sorour ergänzt Bachs Suiten und Duports Etüden in seinem Soloprogramm mit jazzigen Eigenarrangements von George Gershwin- oder Beatles-Songs und führt mit Moderationen durch das Konzert.

Bildnachweis: (c) Daniel Sorour

Architektur zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 6 Euro; Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Kunsthistorikerin Barbara Honecker M.A.

Walter Gropius und das Bauhaus sind heute ein Mythos geworden. Aber was ist das Bauhaus eigentlich? Und wie kam es zum Bauhaus? Diese Fragen werden im Vortag behandelt und auch erklärt. Es geht um Architektur, Kunst und Design in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland, von der Zeit des Jugendstils bis zum Ausbruch des zweiten Weltkriegs. Welche Rolle spielte das Bauhaus in dieser Zeit und was war der Anteil von Walter Gropius? Als er nach 9 Jahren die Leitung der Schule abgab, arbeitete er als freier Architekt bis zu seinem Tode. Auch darauf wird im Vortrag eingegangen.

Bildnachweis: (c) _www.bauhaus-entdecken.de

Die Herrlichkeit des Lebens
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 5 Euro; Gäste 7 Euro
Veranstaltungsart
Kino
Vortragende/-r
Regie: Georg Maas und Judith Kaufmann
Mit Sabin Tambrea, Henriette Confurius, Daniela Golpashin, u.a.

Es ist 1923 als sich Franz Kafka und Dora Diamant durch einen Zufall an der Ostseeküste kennenlernen. Die beiden scheinen verschiedener nicht sein zu können: Er ist der Literat von Welt, der viel Zeit in seinen Gedanken verbringt, sie eine bodenständige Tänzerin. Aber die vermeintlichen Unterschiede hindern die beiden nicht daran, sich auf die gemeinsame Liebe einzulassen. Doch das noch junge Glück wird schon früh auf den Boden der Tatsachen geholt, denn Kafkas Gesundheitszustand ist sehr angeschlagen. So bleibt den beiden nur ein gemeinsames Jahr...

Liebe gegen alle Widerstände – so könnte man die Prämisse des Films zusammenfassen. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Michael Kumpfmüller wurde anlässlich des 100. Todestages von Kafka am 3. Juni 2024 die berührende Geschichte dieser großen Liebe verfilmt.

Bildnachweis: (c) MajesticChristian Schulz

Ein spanischer Abend mit Musik und Tanz
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 15 Euro; Gäste 17 Euro
Veranstaltungsart
Konzert mit Tanz
Vortragende/-r
Bernd Steinmann und Stefan Loos – Gitarre
Irina Castillo und Renate Pomp-Khalil – Flamencotanz

Seit über 30 Jahren stehen Bernd Steinmann und Stefan Loos als Essener Gitarrenduo gemeinsam auf der Bühne und sind nun mit ihren beiden wunderbaren Flamencotänzerinnen Irina Castillo und Renate Pomp-Khalil in Stuttgart zu erleben. Neben berühmten spanischen Melodien und Eigenkompositionen stehen auch feurige, traditionelle Flamencotänze wie Sevillanas, Alegrias, Soleares, Rumba, Buleria und anderes auf dem Programm.

Freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen und unterhaltsamen Abend, temperamentvoll, virtuos und professionell.

Bildnachweis: (c) Volker Hartmann

Virtuose Zwiegespräche
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 15 Euro; Gäste 17 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Chris Geisler – Klavier
Kurt Holzkämper – Kontrabass

Die beiden Musiker erweitern ihr umfangreiches Repertoire mit Songs aus der Popmusik und dem Musical. In ihrem intimen Duo-Sound entstehen aus allseits bekannten Kompositionen von Leonard Bernstein, Marlene Dietrich oder Steve Wonder virtuose Zwiegespräche und spannende Jazz-Improvisationen in neuen Klangfarben. Aber auch die alten Meister entkommen ihnen nicht: Interpretationen von Schumann, Beethoven oder Debussy erscheinen in ganz neuem Gewand. Die in über 25 Jahren der Zusammenarbeit entwickelte Art der Bearbeitungen und Interpretationen lässt die ausgewählten Stücke in fast unendlicher Vielfalt und Buntheit erscheinen, stets kunstvoll, überraschend und unterhaltsam.

Bildnachweis: (c) Walter Schreiber

Let’s Sing Around the World
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 15 Euro; Gäste 18 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
OnnenChor

Der OnnenChor ist bekannt für sein internationales, weltweit einmaliges Repertoire von mehr als 500 Titeln in über 70 Sprachen. Aus diesem breiten Fundus gestalten die Sänger*innen immer wieder interessante Themenkonzerte – aktuell eine musikalische Reise in den Sommer. Nehmen Sie Platz und genießen Sie Sommergefühle aus aller Welt.

Eine Veranstaltung des OnnenChors. Tickets ab 10. Mai, freitags von 10:15 bis 11:15 Uhr im Theaterfoyer des Augustinum Stuttgart-Sillenbuch und an der Abendkasse.

Bildnachweis: (c) OnnenChor, Filip Filipov

Polen – unser unbekannter Nachbar
Ort

Theater im Augustinum Stuttgart-Sillenbuch; Florentiner Straße 20; 70619 Stuttgart

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 10 Euro; Gäste 12 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsvortrag
Vortragende/-r
Beate Steger

So nah und doch so fern - das passt zu unserem direkten Nachbarland Polen. Das Land östlich von Oder und Neiße war lange Zeit als Reiseziel nicht auf der Reiseagenda der Deutschen. So schwierig und wechselhaft war und ist die Beziehung zu den Polen, so dass man das Land eher aus dem Geschichtsunterricht und aus den Nachrichten kennt. Doch seit einigen Jahren ändert sich das Bild. Die Deutschen entdecken die alten Gegenden, die vielleicht sogar einmal von ihren Vorfahren bewohnt wurden: Pommern sowie Schlesien und besondere Städte wie Krakau, Breslau oder Danzig.

Bildnachweis: (c) Beate Steger

Kontakt zur Kulturreferentin

Nicole Däuber
Telefon: 0711 4702-8010
E-Mail: nicole.daeuber(at)augustinum.de