Räume für Geborgenheit

Augustinum Tagesstätte

„Darf ich morgen wieder zu Besuch kommen zum Spielen?", fragte ein Junge der 2. Klasse am ersten Tag in seinem neuen Gruppenraum, der nach dem Konzept „Räumen für Geborgenheit“ ausgestattet ist.   

Dank der großzügigen Unterstützung des Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeit e.V., des Sternstunden e.V., der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft, des Stadtbezirks 24 Feldmoching-Hasenbergl sowie vielen Spenden konnten 13 Gruppenräume der Augustinum Tagesstätte im Rahmen des Neubaus in der Rainfarnstraße mit „Räumen für Geborgenheit“ ausgestattet werden. 

Sinnvoll strukturierter Raum bedeutet besonders für Kinder mit Behinderung Sicherheit und Halt. Das wissenschaftlich entwickelte „Würzburger Modell“ bietet durch Holzeinbauten, Zwischenebenen und Nischen gegliederte Erfahrungsräume für Gemeinschaft, Annäherung und Rückzug: und somit idealen Raum, den eigenen Weg zu finden. Hier kann jede*r selbstbestimmt entscheiden, ob allein, in einer Kleingruppe oder doch mit allen gemeinsam gespielt, gelernt, mitgemacht oder gewerkelt wird. 

Die Unterteilung der Räume in unterschiedliche Zonen auf mehreren Ebenen bietet zudem Struktur, die den 115 Kindern Sicherheit und Orientierung gibt. So entsteht eine Atmosphäre für eine optimal auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte individuelle Förderung. Denn die Räume für Geborgenheit richten sich an die Grundbedürfnisse jedes Kindes und bieten damit neben Stabilität, Orientierung, Schutz und Sicherheit viele individuelle Entfaltungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Werken, Basteln, Gestalten, Rollenspiel, Lesen und Lernen, Essen, Konstruktionsspiel, Regelspiel, Musizieren oder auch Wahrnehmungserlebnisse in ungestörter und überschaubarer Atmosphäre.  

Von jeder Nische und Zwischenebene aus besteht Sichtkontakt zum Geschehen im Raum, so dass gleichzeitig der Anreiz besteht, an diesem teilhaben zu wollen. Konflikte treten deutlich seltener auf. Interessant ist, dass sich Einzelgänger leichter mit anderen Kindern in Kleingruppen zusammenfinden. Die Sicherheit, die die Nischen bieten, erleichtern ihnen das Spielen mit anderen, während für sie unübersichtliche, große Räume bedrohlich wirken. All diese Aspekte wirken entspannend und förderlich für die Gruppe, sowie für jede*n Einzelne*n.  

„Durch das Würzburger Modell ist ein hohes Maß an Selbstbestimmung und Individualisierung für jedes einzelne Kind gegeben. Es ist damit für unsere Pädagogik eine optimale Ergänzung. Wir möchten jedes Kind unterstützen, seinen eigenen Weg zu finden.“ sagt Annette Martin, Leiterin Augustinum Tagesstätten. 

Ohne das großzügige Engagement so vieler Förderpartner und Spender*innen wären die besonderen Einbauten im Wert von über 517.000 Euro nicht möglich gewesen. Für unsere Kinder sind die Räume für Geborgenheit nicht selbstverständlich – wie das Zitat zu Beginn ausdrückt – sondern ein tolles Erlebnis, eine große Chance und ein besonderes Geschenk. Nochmals herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. 

Unsere Förderer für die Räume für Geborgenheit

>

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung des Adventskalender der Süddeutschen Zeitung e.V.!

<

>

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung des Sternstunden e.V.!

<

>

Vielen Dank an die Stiftung ANTENNE BAYERN hilft!

<

>

Vielen Dank an die Stadtbezirk 24 Feldmoching-Hasenberl

<

Das Raumkonzept

Bei der Raumgestaltung soll ein bewährtes pädagogisches Konzept zum Einsatz kommen: „Bauen für Geborgenheit“ schafft durch die Unterteilung der Räume in unterschiedliche farbliche Zonen auf mehreren Ebenen eine Struktur, die den Kindern Sicherheit und Orientierung gibt. So entsteht eine Atmosphäre für eine optimal auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte individuelle Förderung.

„Bauen für Geborgenheit liegt leider außerhalb des finanziellen Rahmens, den uns die Kostenträger zur Verfügung stellen. Daher sind wir auf Unterstützung angewiesen“, erklärt Dr. Matthias Heidler, Geschäftsführer der Pädagogischen Einrichtungen des Augustinum. „Die Ausstattung eines Raumes kostet ca. 45.000 Euro. Eine hohe Summe, die sich aus vielen Mosaiksteinchen zusammensetzt.

13 Gruppenräume, die den besonderen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden

mit Geborgenheits- und Ruhezonen

Ausstattungskosten pro Gruppenraum liegen bei ca. 45.000 Euro  

"Durch den bevorstehenden Neubau der Tagesstätte eröffnet sich die Chance, allen Kindern, die hier betreut werden, solche Lieblingsorte zu schaffen" sagt Anne Heuberger - Leiterin der Tagesstätten.

Spendenkonto

Augustinum Stiftung
IBAN: DE81 5206 0410 0205 2595 68 (Evangelische Bank)
Verwendungszweck: Augustinum Tagesstätten

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.
Bitte teilen Sie uns dafür Name und Anschrift mit.

Hintergrundinformationen zur Einrichtung

Die Augustinum Tagesstätten fördern Kinder und Jugendliche im sozial-emotionalen Bereich und unterstützten sie beim Erwerb lebenspraktischer Kompetenzen. In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern wird ihnen eine bestmögliche Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht. Im Alltag wird in der Gruppe gelebt, Ausflüge unternommen und am gesellschaftlichen Leben sowie an öffentlichen Freizeitangeboten teilgenommen – immer getreu dem Grundsatz: "Fördern ohne zu überfordern".

Weitere Informationen zur Einrichtung >