Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Aumühle

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Aumühle mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Ausstellung "Karikaturen, die das Leben schreibt"
Ort

Foyer/Kunstgang des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
10:00 Uhr
Eintritt
Freier Eintritt
Veranstaltungsart
Ausstellung
Vortragende/-r
Hans Rzondkowski

Der Reinbeker Hans Rzondkowski ist ein guter Beobachter: Es ist die Situationskomik, die Absurdität des Augenblicks, die ihn dazu verleitet, dass Eine oder das Andere des menschlichen Lebens in (fast) allen Lebenslagen festzuhalten und es in seinen Karikaturen bewusst zu überzeichnen. Ganz egal, ob der Hundespaziergang, die Tanzstunde oder das Treiben auf der Baustelle.  Hans Rzondkowski bringt Alltagssituationen so aufs Papier, dass der damit verbundene Apell der Karikaturen eindeutig ist: Nimm Dich selbst nicht immer so ernst, das macht das Leben leichter.

Freuen Sie sich auf die vielfältigen Alltäglichkeiten, die man vermeintlich zu kennen scheint, aber durch die Augen des Zeichners aus einem neuen Blickwickel betrachten kann: leichter, freudiger, schmunzelnd.

Hans Rzondkowski ist selbstständiger Bauingenieur aus Reinbek, seit 25 Jahren Turniertänzer und Trainer im Amateurbereich sowie Hundemitbesitzer. Seine Karikaturen erstellt er zeichnerisch am PC, eine kreative Arbeit, die er als Autodidakt seit vielen Jahren ausübt. Ein erstes Buch ist auch schon erschienen …  

Die Ausstellung ist bis 19. Juni im Augustinum zu sehen.

 

 

Foto: Hans Rzondkowski

 

 

Wilder Ruhrpott
Ort

Theatersaal des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Multivisionsvortrag
Vortragende/-r
Bernd Wasiolka

In beeindruckenden Bildern zeigt Bernd Wasiolka die weithin unbekannte Seite des Ruhrgebiets:In verschiedensten Gewässern der Region, auf Wiesen und Feldern, in Parkanlagen und Friedhöfen leben Fuchs und Rothirsch, Eisvogel und Schwarzspecht, Ringelnatter und Zauneidechse, Kammmolch, Laubfrosch und Grünes Heupferd. Sogar Seltenheiten, wie Enzian oder Orchidee, die man so gar nicht im Ruhrgebiet erwarten würde, blühen hier wieder auf. Zusätzlich entstanden im Laufe des Strukturwandels im Ruhrgebiet neue, spannende Habitate für Flora & Fauna.  Dem Zerfall preisgegebene Industrie- und Zechenanlagen bieten Brutstätten und Rückzugsgebiete für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren.  An ehemals rußschwarzen Qualm hustenden Schornsteinen brüten erneut Turm- und Wanderfalke in luftiger Höhe und aufgegebene Bergwerkstollen bieten gleichfalls neue Lebensräume.

Staunen Sie über den unerwarteten grünen Wandel des Ruhrgebiets, der so, nirgends woanders zu finden ist. Gehen Sie mit Bernd Wasiolka auf eine erlebnisreiche Entdeckungstour, um die wilde Seite des Ruhrpotts kennenzulernen, die selbst die meisten Einheimischen so noch nicht gesehen haben.

Von 2004 bis 2019 hat der Profifotograf Bernd Wasiolka im südlichen Afrika gelebt und fotografiert. Während dieser Zeit entstanden auch seine ersten beiden Bildbände „Kalahari Dreaming“ und „Wildes Namibia“. Nun hat sich Bernd Wasiolka, als Bochumer, mit seiner Heimat dem Ruhrpott beschäftigt und präsentiert Ihnen nun das eindrucksvolle Ergebnis.  

 

Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Foto:  Bernd Wasiolka

 

Ein bunter Abend …
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

 

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt 15 Euro, Jugendliche bis 14 Jahre 8 Euro
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Reinbeker Stadtorchester

Das Reinbeker Stadtorchester ist eine feste Größe im Kulturleben der Stadt Reinbek und Umgebung und auch im Augustinum nicht unbekannt. 
Die Musikerinnen und Musiker des Stadtorchesters sind das ganze Jahr über aktiv auf Veranstaltungen und Konzerten und werden dabei unter der professionellen Leitung ihres Dirigenten Andreas Goj immer wieder zu Höchstleistungen gebracht. Unter dem Motto „Melodien so bunt wie der Sommer“ wird das Reinbeker Stadtorchester
gleich einen ganzen Blumenstrauß bunter und schwungvoller Melodien aus der symphonischen und traditionellen Blasmusik, Musicals, Jazz und Filmmusik auffahren.
Lassen Sie sich verzaubern mit einem wirklich bunten Frühsommer Abend.

 

Kartenvorverkauf ab 21. Mai an folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Foyerkasse Augustinum, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle
  • Allianz Generalvertretung Jens-E. Goj, Schmiedesberg 2c, 21465 Reinbek (Mo – Do 9:00-12:30 /15:00 – 18:00 Uhr)

 

 

Foto: Stadtorchester Reinbek

 

China greift nach Europa
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

 

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Dr. Uwe Christiansen

Mit dem Bekanntwerden des chinesischen Interesses an einer Minderheitsbeteiligung an Hamburgs Containerterminal Tollerort entbrannte im vergangenen Jahr eine heftig geführte Diskussion über Verflechtungen, Vernetzungen und Aktivitäten Chinas in Deutschland und Europa. „Ausverkauf in Deutschland: Kritische Infrastruktur in chinesischer Hand“ titelten die Medien. Die Diskussion darüber ist unverändert aktuell.

 

Vor dem Hintergrund von Chinas Rückkehr auf die Weltbühne mit seiner seit 1978 betriebenen Öffnungs- und Reformpolitik unter Staatspräsident Deng Xiaoping und dessen Nachfolgern skizziert der Referent den kontinuierlichen Weg chinesischen Engagements in Europa, spiegelt ihn an Chinas globalen geopolitischen Zielen und an den damit verbundenen Herausforderungen  für unseren Kontinent und für Deutschland.

 

Christiansen ist Dozent in der historisch-politischen Bildung, lehrte unter anderen als Gastdozent an der Führungsakademie der Bundeswehr und war Präsident der Akademie für Publizistik in Hamburg. Er berät Firmen und Wirtschaftsverbände.

 

 

Foto: pixelio

Der ganz große Traum
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
7 Euro
Veranstaltungsart
Filmvorführung
Vortragende/-r
in Kooperation mit dem Filmring Reinbek

Deutschland 2011, 105 Min., FSK 0
Regie: Sebastian Grobler
Darsteller: Daniel Brühl, Burghart Klaußner, Thomas Thieme, Jürgen Tonkel

 

Konrad Koch wird 1874 am Braunschweiger Martino- Katharineum als Englischlehrer eingestellt. Er erkennt schnell, dass er zu unkonventionellen Mitteln greifen muss, wenn er die Aufmerksamkeit seiner Schüler wecken will. Bei einem längeren England-Aufenthalt hatte Koch neben der Sprache auch das in Deutschland noch unbekannte Fußballspiel kennengelernt. Die neue Sportart soll der Schlüssel zu Herz und Verstand seiner Eleven werden. Er hat Erfolg, erregt damit aber den Argwohn der preußisch gesinnten Lehrerschaft und einflussreicher Eltern. Jetzt müssen die Schüler um Konrad Koch kämpfen, wenn er weiter ihr Lehrer bleiben soll.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

Die Zeitenbummlerin
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
7 Euro
Veranstaltungsart
Lesung
Vortragende/-r
Claudia Brendler

Claudia Brendler ist unterwegs. Undercover und auf dem Fahrrad.

Unter dem Pseudonym Leonie Faber hat sie einen Roman geschrieben. Die Tour ihrer Heldin beginnt an einem glutheißen Julitag auf einem vollbeladenen Citybike mitten in Berlin und führt weit über die Grenzen Deutschlands und über die eigenen Grenzen hinaus. Ein Buch über das Wagnis, sich auf den Moment einzulassen.

Claudia Brendler, Autorin, Musikerin und Comedian, gibt ihren Lesungen eine ganz eigene Note – hier trifft Tiefsinn auf klugen Humor und Spontaneität und niemals auf Nonsens und Klamauk.

 

Eine Veranstaltung der VHS der Sachsenwaldgemeinden Aumühle und Wohltorf e.V.

 

 

Foto: Marc Perino

Gemeinsames Singen
Ort

Andachtsraum des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
16:30 Uhr
Eintritt
3 Euro
Veranstaltungsart
Gemeinsames Singen
Vortragende/-r
Susanne Bornholdt

„Trarira, der Sommer, der ist da“. Wer liebt sie nicht, die langen Tage? Die Kinder spielen oder planschen. Alle sind am liebsten einfach draußen. Man krönt den Tag mit einem Picknick im Park, im Wald, am See oder am Meer…

Staunend stehen wir Jahr für Jahr ob all der Schönheit in Gottes weiter Natur. Dankbar sind wir für Sonne und Regen im rechten Maß. Wir kennen den Geruch von frisch gemähtem Gras und lieben den Geschmack frischer Beeren. Einen der längsten Tage des Jahres wollen wir fröhlich singend miteinander verbringen: Familien mit und ohne Kinder, Alleinstehende – alle sind eingeladen zu kommen und mitzusingen.

Das Volksliedersingen ist ein offenes Angebot für den ganzen Ort, um sich zu begegnen und voneinander zu lernen: damit Tradition und ein Stück Kulturgut weitergegeben werden. Sind Sie dabei?

 

 

 

Foto:  Susanne Bornholdt

„Verratene Völker –Palästina und Israel“
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

 

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Prof. Johanna Haberer

Jerusalem, die Heilige Stadt der drei abrahamitischen Religionen, ist ein Ort höchster Feierlichkeit. Aufgeladen von Legenden aus allen Himmelsrichtungen. Ein Ort größter Freude und grausamster Verluste.

Johanna Haberer schildert lebendige Eindrücke aus Israel/Palästina: Von April bis Juni 2023 vertrat sie die Pfarrstelle an der Himmelfahrtkirche auf dem Ölberg. Die evangelische Gemeinde bereitete sich in dieser Zeit gerade auf ihren 125. Geburtstag vor. So lange leben schon evangelische und katholische Christen aus aller Herren Länder in Jerusalem; insbesondere die christlichen Palästinenser bilden hier wichtige Gemeinden. Die Referentin berichtet über das Lebensgefühl auf dem Vulkan, über die Spannungen und das Wunder des Zusammenlebens so unterschiedlicher Kulturen und auch über das Tor der Hölle, das sich mit dem Überfall der Hamas geöffnet hat.

 

Die Journalistin und Theologin Johanna Haberer ist Seelsorgebeauftragte und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Augustinum-Gruppe.

 

 

Foto: Rosel Eckstein, Pixelio

Ausstellung Schülerarbeiten der Sachsenwaldschule Reinbek
Ort

Kunstgang, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

Uhrzeit
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Eintritt
freier Eintritt
Veranstaltungsart
Ausstellung
Vortragende/-r
Schülerinnen und Schüler der Sachsenwaldschule Reinbek

Schüler und Schülerinnen der Sachsenwaldschule Reinbek haben sich in Kooperation mit der Seniorenresidenz Augustinum in Aumühle mit dem diesjährigen Kultur-Motto des Augustinum UMBRÜCHE auseinandergesetzt. Kinder unterschiedlichen Alters arbeiteten dazu im Kunstunterricht zu ganz unterschiedlichen Themen. So haben Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen „Pflanzen der Zukunft“ erfunden, die sich an auch zukünftig veränderten Umweltbedingungen mit allerlei pfiffigen Maßnahmen anpassen können. Zehntklässler stellten sich die Frage: Wie wird sich mein weiteres Leben verändern und welche Dinge, sind mir dabei wichtig? Auch das Kunstprofil im Abiturjahrgang hat seine Abschlussarbeit dem Oberthema UMBRÜCHE gewidmet. Entstanden sind Arbeiten zu ganz unterschiedlichen persönlichen Themen, die mittels unterschiedlicher künstlerisch-praktischer Techniken umgesetzt wurden. Die Schüler und Schülerinnen arbeiteten zum Beispiel zu folgenden Themen: Wie verändert sich der Umgang mit unserer Sprache im Zeitalter digitaler Kommunikation? Entwickelt sich das menschliche Individuum zu einer optimierten, technischen Kunstfigur? Was bedeuten Veränderungen, Umbrüche für mich ganz persönlich? oder Wie verändert sich mein Leben nach der Schule? Zu diesen Themen sind u.a. Fotografien, Malereien, Graffiti und Collagen entstanden.

Die Ausstellung UMBRÜCHE im Kunstgang des Augustinum zeigt vom 27.06. bis 08.08.24 eine Auswahl der entstandenen Schülerarbeiten.

Der Wellenschlag der Geschichte
Ort

Theater des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle

 

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Dr. Rolf-Bernhard Essig

Darin sind sich die feindlichen Brüder einig, dass das, was jetzt als „Japanische See“ in den meisten Landkarten zu finden ist, früher das „Koreanische Meer" war. Im Englischen stand lange Zeit „German Sea“, wo jetzt "North Sea" steht. Das Debakel in der „Schweinebucht“ fand in Wirklichkeit in der „Bucht der Orangenseitendrückerfische“ statt, und die romantische „Karibik“ hängt auf sehr direkte Weise mit den Kannibalen zusammen. Die Namen der Meere sind eben weit mehr als Schall und Rauch.

Dr. Rolf-Bernhard Essig spricht anschaulich und vergnüglich über Umbrüche, von denen Meernamen erzählen. Er ist Sohn eines Seemanns, Historiker und Germanist, Entertainer, Publizist und Autor zahlreicher Bücher.

 

 

Foto: Gudrun Schury

Kontakt zu den Kulturreferentinnen

Franziska Alberg
Telefon: 04104 691-809
E-Mail: franziska.alberg(at)augustinum.de

Dr. Dagmar Lekebusch
Telefon: 04104 691-809
E-Mail: dagmar.lekebusch(at)augustinum.de