Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Bad Neuenahr

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Bad Neuenahr mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Leben im Umbruch - Alternative Wohnmodelle
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Melanie Karolzyk

Kürzlich berichtete die WDR-Lokalzeit über ein Wohnprojekt, das sich in der Gemeinde Nümbrecht befindet. Hier kommen in einer Gemeinschaft mehrere Generationen zusammen, die alle individuell nach alternativen Lebens- und Wohnmodellen suchen. Das klingt nach Kommune, ist es aber nicht. Welche Wohnformen sind denkbar? Ist ein eigenverantwortlicher Umgang mit knappen Ressourcen, Energie, Klimaschutz, umweltverträglicher Landwirtschaft, gesunder natürlicher Ernährung, sozialem Wirtschaften, Demokratie und Bildung lebbar?

Wir haben die Kulturwissenschaftlerin Melanie Karolzyk eingeladen, die vor vier Jahren beschlossen hat, einen Umbruch für sich und ihr Kind zu vollziehen. Sie fand Lösungen mit ihrem Umzug, die über ihren persönlichen Wandel hinausgehen. Sie zeigt auf, dass solche Wohnprojekte in die Region ausstrahlen und nicht allein private Veränderungen mit sich bringen.

Foto: Melanie Karolzyk

Die ungleichen Vier: Brecht, Eisler, Dessau, Weill
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Christoph Vratz

Ein Klassiker der Moderne? Für manche war er ein Ärgernis. Dabei ist Bertolt Brecht nach Shakespeare und Goethe immer noch der meistgespielte Autor auf deutschen Bühnen. Er verstand das Theater als Experimentierfeld. Dazu bezog er auch die Musik eng mit ein. Einer seiner Partner: Hanns Eisler. Er zählt neben Paul Dessau und Kurt Weill zu jenen Komponisten, die sich immer wieder – auch in den produktiven Exiljahren – für Brecht stark gemacht haben. Umgekehrt haben diese Komponisten auch seine Gedichte immer wieder vertont. Man traf sich in Berlin, im Exil und in der späteren DDR. Der bekannte Kölner Musikwissenschaftler Christoph Vratz hat diesen spannenden Vortrag zum Thema Umbrüche konzipiert.

Foto: Christoph Vratz

Morgenstern
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
20 Euro
Veranstaltungsart
Literaturkonzert
Vortragende/-r
Markus Schimpp

Christian Morgensterns Gedichte hatte Markus Schimpp während seiner Studienzeit kennen und lieben gelernt. Bis dato hatte er sich eigentlich nur mit klassischer Musik beschäftigt, doch nun rezitierte er plötzlich mit Vorliebe Morgensterns Lyrik. Sie wies ihm den Weg zu Goethe und Heine, aber auch zu Tucholsky und Kästner. Jahre später machte er sich daran, sie musikalisch zu bearbeiten. Allerdings wollte er keine reine Liedvertonung, da oft Musik und Wort in Konkurrenz stehen und die kleinen, feinen Gedichte vielleicht nicht richtig gewürdigt würden. Er wählte den Weg der Gegenüberstellung. Morgensterns Gedanken sollten inspirieren, weniger zu einer musikalischen Nacherzählung oder einem Melodram, sondern eher als Ausgangspunkt und Quelle für einen kurzen musikalischen Gedanken, einer Klavierminiatur. So etwas in dieser Art wollte er versuchen. Hier präsentieren wir das wunderbar gelungene Ergebnis!

Foto: Hertel

Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
12 Euro
Veranstaltungsart
Bildvortrag
Vortragende/-r
Judith Graefe

Wie kommt es, dass der Bahnhof eines vergleichsweise kleinen Ortes zu einem bedeutenden Kunstmuseum wurde? Was haben der Pantomime Marcel Marceau und der spätere Bundeskanzler Helmut Kohl damit zu tun? Warum ist das Museum dem Künstler Hans/Jean Arp gewidmet, der nie in Rolandseck gewesen ist?  Diese und weitere Fragen beantwortet die Kunsthistorikerin Judith Graefe. Sie ist die Expertin für die Historie des Bahnhofs sowie des Museums und seiner Entwicklung. Bereits 2007 publizierte sie über das Gebäude und seine Geschichte.

Foto: Mick Vincenz

Petra Kelly – Eine Erinnerung
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Dorothée Grütering

“Gewalt hört da auf, wo die Liebe beginnt” sagte die Frau, die ihr Leben dem Frieden und dem Klimaschutz widmete. Petra Kelly, die grüne Politikikone der 80er Jahre war Friedens-, Umwelt- und Menschrechtsaktivistin. Unermüdlich und bis zur physischen Erschöpfung kämpfte sie für Frieden, Menschenrechte und Umweltschutz. Ihr Kampf endete gewaltsam am 19. Oktober 1992 mit einem rätselhaften bis heute nicht völlig geklärten Tod. Der Vortrag erinnert an Leben und Wirken dieser außergewöhnlichen Frau.

Foto: Urning on de.wikipedia

Liebste Fenchel
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
20 Euro
Veranstaltungsart
Literaturkonzert
Vortragende/-r
Sibylle Bertsch
Cosmin Boeru

„Liebste Fenchel“ so nannte der Komponist Felix Mendelssohn-Bartholdy seine vier Jahre ältere und ebenfalls musikalisch hochbegabte Schwester Fanny, die ihn in ihren Briefen humorvoll als „mein lieber Sohn“ anspricht. Das Programm vergegenwärtigt uns eine außergewöhnliche Familienkonstellation. Kunst und Leben, Fiktion und Realität, Geschichte und Gegenwart werden hier kunstvoll verwoben. Vor allem aber erklingt Musik – Musik, die prägend für die jungen Komponisten war und Musik von ihnen selbst, die sich wie ein Dialog durch beider Leben zieht. Sie endet, als beide, in kurzem Abstand, viel zu früh sterben. Fanny gilt heute als die bedeutendste Komponistin des 19. Jahrhunderts und Felix war bereits zu seinen Lebzeiten auf dem Olymp der Musikwelt angekommen. Es spielt der Pianist Cosmin Boeru, die Schauspielerin Sibylle Bertsch liest.

Foto: A. Cordes

Weserberglandorchester
Ort

Theater

Augustinum Bad Neuenahr

Am Schwanenteich 1

53474 Bad Neuenahr

Uhrzeit
15:00 Uhr
Eintritt
frei
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Weserberglandorchester

Das Weserberglandorchester ist das Blasorchester der Ortschaft Bödexen im Kreis Höxter. Seit der Gründung im Jahr 1973 proben und spielen ca. 40 Musikerinnen und Musiker zu unterschiedlichen Anlässen: bei Konzerten (zum Beispiel dem alljährlichen Festival der Blasmusik in Holzminden), zu Schützen- und Stadtfesten, oder auch zur Untermalung kirchlicher Veranstaltungen. Das Repertoire reicht von traditionellen Märschen, über Musical und Filmmusik, bis hin zu Originalkompositionen für Sinfonische Blasorchester. Ein Probenwochenende führt das Orchester nach Bad Neuenahr und davon profitieren wir mit diesem schönen Konzert.

Foto: WBO

Kontakt zur Kulturreferenten

Michael Schneider
Telefon: 02641 81-256
E-Mail: michael.schneider(at)augustinum.de