Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen im Augustinum Schweinfurt

 

Als Seniorenresidenz hat sich das Augustinum Schweinfurt mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Zu Fuß – 6000 km von Deutschland nach Israel
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 8 Euro Gäste: 10 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Reisereportage, Multivisionsshow
Vortragende/-r
Stefan Spangenberg

Der 59-jährige Stefan Spangenberg wollte schon immer etwas ganz Außergewöhnliches verwirklichen. Sein Plan: In weniger als 300 Tagen vom rheinland-pfälzischen Ingelheim nach Jerusalem laufen. 6.000 km, 10 Monate, 10 Länder, 2 Kontinente, ganz alleine. Deutschland, das Elsass, die Schweiz, Italien, Albanien, Nord-Mazedonien, Griechenland, die Mönchsrepublik Atos, die Türkei, Zypern und Israel – und das alles zu Fuß: viel mehr verrückt geht kaum noch!

Erleben Sie mit Stefan Spangenberg jetzt eine einzigartige Multivision-Show – und erfahren Sie aus erster Hand, …

• … was es mit einem macht, ganz alleine Herausforderungen wie die die Überquerung der Alpen oder des Taurusgebirges zu meistern
• … wie Gastfreundschaft und Herzlichkeit selbst in den entlegensten Winkeln Europas, der Türkei und Israels gelebt werden
• … wie es sich anfühlt, voller Dankbarkeit mitten in Jerusalem mit einem Lächeln im Herzen und unzähligen Geschichten im Kopf vor dem Damaskustor zu stehen
• und wie 6.000 Kilometer ein ganzes Leben verändert haben!

 

Bild: Stefan Spangenberg

Kevin Pfister Solo
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 10 Euro Gäste: 12 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Kevin Pfister (Piano)

Kevin Pfister fand früh seine Berufung zum Klavier, als er im Jahr 2007 seine musikalische Ausbildung bei Michael Schöner an der Musikschule Schweinfurt begann. Mit dem Wechsel an das musische Celtis-Gymnasium in Schweinfurt wurde seine Begeisterung für Musik weiter gefördert. 

Von Oktober 2018 bis Juli 2023 absolvierte Kevin Pfister erfolgreich sein Studium Jazz-Klavier bei Tine Schneider und Prof. Bernhard Pichl im künstlerischen sowie künstlerischpädagogischen Bachelorstudiengang. Im März 2023 schloss er die Zertifikatsstudiengänge klassisches Klavier bei Rudolf Ramming und Musiktheorie bei Prof. Almut Gatz ab.

Aktuell ist er am Conservatorium van Amsterdam im Bachelorstudiengang Jazz-Klavier bei Rob van Bavel eingeschrieben, nachdem er dort bereits im Wintersemester 2021 als Erasmus-Student Unterricht bei Karel Boehlee, Harmen Fraanje und Hans Vroomans u.a. erhielt. Parallel dazu studiert er seit Oktober 2023 im Masterstudiengang Jazz-Komposition/Arrangement bei Prof. Marko Lackner an der Hochschule für Musik Würzburg.

Das Konzertprogramm besteht aus Eigenkompositonen und Arrangements. Kevin Pfisters KomposiƟonen sind insbesondere von der Klangästhetik der klassischen Solo Klavierliteratur geprägt, da der Beginn seiner musikalischen Ausbildung rein klassisch war.

 

Foto: Julius Prenzel

Göttinnen und Fußabstreifer
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
18:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 6 Euro Gäste: 8 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Vortrag
Vortragende/-r
Dr. Rose-Maria Gropp

Gebraucht, geliebt, gehasst: Picasso war besessen von Frauen. Er brauchte und benutze sie für sein Schaffen, ließ sich von ihnen inspirieren, war zweimal verheiratet und hatte unzählige Geliebte.

Die Kunstkennerin Rose-Maria Gropp widmet sich in diesem Buch Gefährtinnen, Geliebten und Gemalten von Picasso. Sie erkundet ihre Biografien und macht sie im Spannungsfeld von Schöpfung und Dekonstruktion begreifbar. Sie betrachtet sie unabhängig von Picasso als eigenständige Menschen, zum Teil auch Künstlerinnen, und will noch nicht beachtete Facetten im Geflecht der Frauen sichtbar machen.

„Um Picasso gab es ein regelrechtes Geflecht von Frauen, eng untereinander verwoben, in dessen Zentrum er zu nisten beliebte. So entstand ein Modell fortwährender Überschneidungen und unerklärter Ablösungen. Er brauchte die immer neue Frau, er wollte die immer jüngere Frau, die seine Potenz in jedem Sinne beglaubigte. Nennen wir diese Verflechtungen das ›System Picasso‹.“

Rose-Maria Gropp, Jahrgang 1956, ist Journalistin, Publizistin, Kunstkennerin und Kritikerin. Sie schreibt über Kunst in all ihren Erscheinungsformen. Viele Jahre lang war sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

 

Foto: Frank Röth

Helenes Stimme
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
16:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstaltungsart
Lesung
Vortragende/-r
Marianne Jauernig-Revier

Helene und Maria, zwei Mädchen im 19-Jahrhundert, die in einem Pfarrhaushalt alles lernen sollen, was sie als künftige Ehefrau wissen müssen. Marie ist angepasst und hofft auf eine glückliche Zukunft. Helene kämpft, legt als Externe ihr Abitur ab und wird Lehrerin. Das Buch schildert zwei Lebenswege von Frauen und gibt dabei interessante Einblicke in die damalige Lebenswelt. 

„Schätzchen, streit‘ mit mir!“
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 10 Euro Gäste: 12 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Kammerspiel
Vortragende/-r
Spiel: Volker Ranisch
Text: Ben Rakidzija
Regie: Andre Steger

„Darf es vielleicht ein Klaps auf den Hintern sein, Madame, dass das Hirn weiß, was der Bauch zu denken hat, und es an den richtigen Stellen wackelt und bebt?“ Erleben Sie während eines vergnüglichen Theaterabends den Streit der Geschlechter über die Liebe und das liebe Leben als solches. Es erwartet Sie ein literarisch musikalisches Duett - humorvoll, intelligent, elegant und relevant. 

Volker Ranisch studierte an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Er spielte an den Schauspielhäusern in Leipzig und Zürich, am Deutschen Theater in Berlin und war viele Jahre Ensemblemitglied des Theaters im Palais, Berlin. Darüber hinaus ist er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.
Volker Ranisch gastiert seit 2010 mit literarischen Kammerspielen im gesamten deutschsprachigen Raum.

 

Foto: Ranisch

Nordamerika
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 8 Euro Gäste: 10 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Reisereportage, Multivision
Vortragende/-r
Martin Leonhardt

Auf der zweiten Etappe seiner Weltreise führt der Weg des Fotografen Martin Leonhardt in den Norden des amerikanischen Kontinents. Er durchquert Zentralamerika, fährt weiter nach Mexiko bis in die USA und über endlose Kilometer weit hinein in die Arktis und nach Alaska. Eine spannende Reise geprägt von unbegrenzter Freiheit und einem puren Leben, ohne zeitlichen Horizont und ohne festes Ziel. Der riesige Kontinent sorgt für viele Überraschungen. In seiner Erzählweise nimmt der Buchautor die Zuschauer direkt mit auf die Reise, welche geprägt ist von hunderten Nächten in freier Natur, spontanen Begegnungen und emotionalen Momenten inmitten traumhafter Landschaften. 

Martin Leonhardt bereist schon seit seiner früher Jugend unseren Planten. Auf allen Kontinenten und in mehr als 60 Ländern war er zu Gast. Seine Reisen haben einen sehr abenteuerlichen Charakter. So unternimmt er viele Wanderungen, besteigt hohe Berge oder erkundet die entlegensten Orte mit dem Motorrad. 

 

Foto: Martin Leonhardt

Lamentationes Hieremiae
Ort

Augustinum Schweinfurt, Ludwigstr. 16, 97421 Schweinfurt

Uhrzeit
19:00 Uhr
Eintritt
Bewohner: 10 Euro Gäste: 12 Euro VVK: Buchhandlung Collibri Karten an der Abendkasse
Veranstaltungsart
Konzert
Vortragende/-r
Mechtild Söffler, Sopran
Kea Niedoba, Alt
Marcel Hubner, Tenor
Lorenz Schober, Bariton
Simon Kuhn, Bass
Philipp Steigerwald, Truhenorgel
Katharina Lampersberger, Gambe
Hannah Furtmüller, Gambe

“canto chiaro” ist ein solistisches Vokalquintett, das sich der Aufführungspraxis Alter Musik widmet. Die Sänger:innen sind allesamt aktuelle oder ehemalige Gesangsstudierende der Hochschule für Musik Würzburg und konzertieren bereits deutschlandweit mit renommierten Vokalensembles und Chören. Je nach Projekt kommen oft auch ausgewählte Instrumente hinzu, u.a. Gamben, Blockflöten- und Lauteninstrumente, Cembalo oder Truhenorgel. So ergründen sie unter Einbezug historischer Quellen und mit immer wieder originären Interpretationen die bewegenden Klänge der Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts.

Das Ensemble begeisterte sein Publikum bereits in seinem Gründungsprojekt Anfang 2023 mit Konzerten in Würzburg, Schweinfurt und Bamberg sowie einer Hörprobe im Deutschlandfunk Kultur. Im Herbst gestalteten sie im Rahmen des Kulturherbsts in Aub ein innovatives Konzertprojekt, bei dem sie basierend auf den Werken der Alten Musik auch aktiv nach neuen und ausdrucksstarken Wegen der Aufführung suchten. Mit eigens komponierten Flötenstimmen und Improvisationen wurden Klangwelten erzeugt, die so zuvor noch nie erklungen sind. Im Dezember boten sie im Zuge der 55. Würzburger Bachtage ein umfangreiches Adventskonzert unter dem Titel ‘J.S. Bach und seine Vorbilder’, in dessen Zentrum die Motette Jesu meine Freude stand.

Ihr diesjähriges Passionsprogramm setzt sich mit den Inhalten der Lamentationes Hieremiae auseinander. In diesen alten religiösen Texten tauchen Themen wie Zerstörung, Krieg, sowie Verzweiflung und Klage auf, die liturgisch in die Passionszeit passen und auch tagesaktuell mit den Geschehnissen auf der Welt in Verbindung stehen. Dabei entfalten die lateinisch-hebräischen Texte eine besondere literarische und ästhetische Schönheit, die es auch in unserer Zeit zu hören wert ist.

 

Foto: Vinzenz Wolpold

Kontakt zum Kulturreferenten

Rainer Kraus
Telefon: 09721724-213
E-Mail: rainer.kraus(at)augustinum.de