Startschuss fürs Grüne Paradies

Studienheim

Das Spielplatzprojekt des Augustinum Studienheim hat begonnen!

Sich durchs Dickicht schlagen, Dornen und Gestrüpp im Weg, unter Zweigen verborgene Spielgeräte entdecken...

 

Das bislang im Dornröschenschlaf ruhende 8.500 m² große Gelände hinter dem Augustinum Studienheim, einem Internat für Schüler*innen mit Hörschädigung und der Samuel-Heinicke-Realschule, wurde nun fürs Erste aus dem Schlaf erweckt. Hier soll ein Rückzugs- und Bewegungsort für die Kinder in der Natur entstehen. Endlich konnten wir, dank einer Förderung durch die IKEA-Stiftung, im verschneiten Januar mit den Aufräumarbeiten beginnen. Nach dem Startschuss im Schneegestöber mit Internatsleiter Markus Bauer, Schulleiterin Gudrun Tischner-Remington und Augustinum Geschäftsführer Dr. Matthias Heidler begann des Team des Spielplatzbauers ,,gemeinsam gestalten“ mit der behutsamen, umweltschützenden Entwilderung. Tier- und Baumbestand waren zuvor fachmännisch begutachtet worden, um deren Lebensraum zu erhalten und zu schonen. Das beim Beschnitt anfallende Grünzeug wird für Wegabgrenzungen und Totholzhügel genutzt und somit nachhaltig eingesetzt.

“gemeinsam gestalten” verfolgt einen partizipativen Ansatz und bezieht die Schüler*innen in Planung und Durchführung ein. Da die Kinder sich zu diesem Zeitpunkt im Homeschooling waren, sprangen bei den Aufräumarbeiten mit gutem Willen unsere fleißigen FSJler (Philas und Philous) ein, die normalerweise im Internat die Schüler*innen mitbetreuen. Morgens um 8 Uhr ging es bei Schnee und Kälte ins Gelände. Die Belohnung: viele tolle gut erhaltene Holzeinbauten, eine alte noch brauchbare Rutsche, ein gut erhaltener Rundweg sowie betonierte Sportflächen.

Schon längere Zeit sammeln wir Spenden für das „Grüne Paradies“, dem geplanten Spiel-, Sport- und Freizeitplatz in München-Nymphenburg zwischen Georg-Bräuchle-Ring und Nymphenburger Straße. Die konkrete Planung der Gerätschaften wurde in Workshops mit den Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren vor Pfingsten vorgenommen. So können sie ihre Ideen einbringen und im Spätsommer selbst beim Einbau von Rutsche, Basketballkorb oder Hängematte helfen. Oder wird es doch lieber ein Trampolin und ein Klettergarten sein? Für die einmalige Chance, das große Gelände nach den Bedürfnissen der Schüler*innen zu gestalten, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen.

Helfen Sie uns dabei, das „Grüne Paradies“ Wirklichkeit werden zu lassen.

zum Projekt >